Start Energiekrise
ERSCHRECKEND

Dieses Balkanland hat Gasreserven bis Ende Oktober

(FOTO: iStock/ Bastian Weltjen)

Die Heizsaison in den meisten Balkanländern, darunter auch in Skopje (Nordmazedonien), beginnt am Samstag, dem 15. Oktober, und das Land hat Gas für nur zwei Wochen des Heizkraftwerksbetriebs, d.h. bis zum 1. November.

Premierminister Dimitar Kovacevski weist darauf hin, dass das Land bereit ist, alternative Brennstoffe zum Heizen von Wohnungen, Schulen, Kindergärten, Geschäftsräumen und Ministerien zu verwenden, da Heizwerke mit Gas und Heizöl betrieben werden können.

„In diesem Jahr haben wir alles getan, um sicherzustellen, dass Skopje am 15. Oktober eine Heizung hat. Angesichts des extrem hohen Gaspreises war es nicht einfach. Jedoch auf Grund der kurzfristigen Verbilligung des Gases und des bestehenden Vertrags, den Makpetrol mit dem Lieferanten schon länger hat, wird bis Ende Oktober der Betrieb des Heizwerks bestehen. Wenn Gas enorm teuer wird, ist der Staat bereit, die Häuser der Bürger mit alternativen Brennstoffen zu heizen”, sagte Kovacevski.

Laut mazedonischen Medien sagte er, das Problem sei nicht nur der Gaspreis, sondern auch die Verfügbarkeit. “Sie wissen, dass es eine Umleitung der Gasleitung nach Norden gab, die die Lieferungen reduzierte, dann gibt es auch oft eine Reduzierung des Durchflusses …”, sagte Kovacevski.

Der Premierminister sagte, dass bis zum 1. November das Gas von Mekpetrol zu einem Preis von 1.713 Euro für 1.000 Kubikmeter Gas geliefert wird.

„Bis zum Ende der Heizperiode wird das Wärme- bzw. Energiekonzept festgelegt, je nachdem, ob und wie das TE-TO-Gaskraftwerk, das als Nebenprodukt der Stromerzeugung die thermische Energie liefert, betrieben wird. “, teilte das Unternehmen mit.

Wenn für die Heizwerke (Ost, West, Skopje-Nord und das in Zelezara) kein Gas beschafft wird, muss die Hauptstadt laut Ankündigung mit Heizöl beheizt werden.

Teaser: Diese Hauptstadt am Balkan hat fast kein Gas mehr.

Wie finden Sie den Artikel?