Start NEWS POLITIK Diplomatischer Skandal: Milorad Dodik schenkt gestohlene Ikone an Russland
BOSNIEN & HERZEGOWINA

Diplomatischer Skandal: Milorad Dodik schenkt gestohlene Ikone an Russland

(FOTO: zVg.)

Lawrow gibt die “gestohlene Ikone” zurück, die Dodik ihm gegeben hat, und Interpol hat sich in dem Fall eingeschalten!

Ein großer Skandal erschüttert Bosnien und Herzegowina nach hohem Besuch. Eine 300 Jahre alte Ikone aus Lugansk überreichte das Mitglied der Präsidentschaft Republika Srpska Milorad Dodik vor einigen Tagen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow.

Auf der Rückseite des Staatsgeschenks befindet sich ein Stempel mit der Aufschrift: “UdSSR. Volksbildungsausschuss. Ukrnauka. Regionalkommission von Odessa“. Nun wird die Ikone an Dodik zurückgegeben, um seine Geschichte durch Interpol weiter zu klären, berichtete die von Al Jazeera Balkans zitierte russische Agentur.

Dodiks Schritt verursachte einen diplomatischen Skandal, der die Aufmerksamkeit vieler Weltmedien auf sich zog. Nachdem die Nachricht veröffentlicht worden war, reagierte die ukrainische Botschaft und bat das Außenministerium von Bosnien und Herzegowina, die Herkunft der Ikone zu erläutern und zu erklären, dass sie zum gestohlenen kulturellen Erbe der Ukraine gehört.

Die Staatsanwaltschaft von Bosnien und Herzegowina hat diesbezüglich einen Fall formuliert, während von Milorad Dodiks Büro keine Erklärung zu diesem Thema veröffentlicht wurde.

Und während sich die ganze Geschichte aufheizt, befindet sich Dodik in Quarantäne, da er anscheinend an Corona erkrankt ist. Nun ist seine Krankheit auch fraglich, weil viele Menschen die Wahrheit dieser Geschichte bezweifeln und es im Netz belächeln. Die meisten kommentieren, wie er sich “im Haus versteckt” hat, bis all dieser Lärm vorbei war.