Start NEWS Donauinselfest wegen Coronavirus verschoben!
WIEN

Donauinselfest wegen Coronavirus verschoben!

Donauinselfest
(FOTO: zVg.)

Wegen der Pandemie wird das Kult-Musikfestival in Wien verschoben und der Maiaufmarsch komplett abgesagt.

Jährlich lockt das SPÖ-Freluft-Event ein Millionenpublikum auf die Wiener Insel: Das Donauinselfest. Montagvormittag gab die Landesparteisekretärin der SPÖ Wien, Barbara Novak bei einer Pressekonferenz bekannt, dass das Musikfestival heuer aber verschoben wird. Grund dafür sei das Coronavirus.

„Wir haben es uns nicht wirklich nicht leicht gemacht und uns gefragt, wie wir mit dem Donauinselfest umgehen. Das Donauinselfest soll im September ganz Wien Danke sagen, dass wir diese schweren Tage gemeistert haben“, erklärt Novak während der Konferenz.

Dennoch blickt sie dem Herbst mit Vorfreude entgegen und tröstet: „Es rücken alle zusammen und versuchen, das Beste daraus zu machen. Der Herbst wird dicht gedrängt sein, aber wir freuen uns darauf, Danke zu sagen – mit viel österreichischer und Wiener Musik.“

Der geplante Maiaufmarsch, der seit 1980 jährlich am ersten Mai stattfindet und an den Kampf der Arbeiterschaft erinnern soll wird dieses Mal komplett abgesagt. „Ich weiß, dass es sehr vielen Menschen wehtut, dass unser Hochamt, das gekennzeichnet ist, dass wir für die Rechte der Arbeiter auf die Straße gehen, nicht stattfinden kann“, betont die Landesparteisekretärin.

Der Aufmarsch soll jedoch ins Internet verlegt werden. Geplant sei eine 90-minütige Fernsehsendung die „in die Wohnzimmer der Mitkämpferinnen und Mitkämpfer tragen werden“, verkündet Novak.