Einfacher Trick für mehr Effizienz im Alltag

ENERGIEKICK

257

Einfacher Trick für mehr Effizienz im Alltag

brille
FOTO: iStockphoto

Tagesziele erreichen leicht gemacht – das zumindest verspricht ein neuer Artikel der Seite Elle, die gemeinsam mit Forbes etwas Erstaunliches über unsere alltägliche Effizienz herausgefunden hat.

Der Druck, alles irgendwie unter einen Hut kriegen zu müssen, dürfte den meisten bekannt sein. Familie, Job und Haushalt zu vereinen, das ist mitunter ein wahres Mammut-Projekt, dem man sich täglich aufs Neue stellen muss. Wie Elle nun berichtete, lassen sich Tagesziele jedoch viel schneller und effizienter abarbeiten – vorausgesetzt, man gewöhnt sich eine klitzekleine Sache an.

Kochen, einkaufen, putzen, bügeln & Co. stehen auf der Agenda. Die meisten von uns erledigen das, was irgendwie möglich ist. Jedoch macht sich kaum einer einen Plan. Genau der soll aber dabei helfen, Ziele abzuhaken und dabei deutlich mehr in kürzester Zeit zu schaffen als wenn man eben keinen solchen Plan hat. Das Wichtigste ist, dass dieser handschriftlich verfasst ist. Wer sich erst einmal aus dem Bett gequält hat, sollte sich gleich alles aufschreiben. Das spart übrigens ganz nebenbei eine Menge „Speicherplatz“ im Kopf, denn wer kann sich schon dutzende Aufgaben pro Tag merken?

Mehr Zeit für die schönen Dinge

Je früher die wichtigsten Tagespunkte notiert sind, desto eher lassen sie sich effizient abarbeiten. Wir haben den Test gewagt und waren selbst erstaunt darüber, wie viel Zeit sich mit einer Liste tatsächlich einsparen lässt. Christian Webber von de.mobile-casino.com verrät Ihnen sogar, was Sie mit der neu gewonnenen Freizeit so alles anstellen können. Ob Sie nun im Casino spielen oder ein Eis essen gehen, das ist natürlich Ihnen selbst überlassen. Die Hauptsache ist doch, dass Sie mit nur einen kleinen Änderung deutlich mehr Zeit für all diese angenehmen Seiten des Lebens haben. Stress gehört schon bald der Vergangenheit an, so Sie sich erst einmal an das Notieren Ihrer Aufgaben gewöhnt haben.

Eine tägliche Routine kann nicht schaden. Ob Sie Ihre To-Do Liste gleich morgens nach dem Aufstehen oder am Abend zuvor schreiben, entscheiden Sie selbst. Bewährt hat sich tatsächlich der Abend, denn so sind alle relevanten Aufgaben und Termine direkt aus dem Kopf. Ein netter Nebeneffekt: Man schläft viel besser, wenn man nicht noch über zahllose Dinge nachdenken muss, die erledigt werden müssen.

Forbes Studie führt zu überraschendem Ergebnis

Laut der besagten Forbes Studie geht es um die Frage, welche Ziele sich mit einer To-Do Liste gut erreichen lassen. Es ist ratsam, dass man gerade als „Neuling“ auf dem Gebiet des Notierens nicht zu viel von sich selbst erwartet. Klare Tagesziele und Strukturen sind das A und O. Beginnen sollten Sie also mit Aufgaben und Zielen, die sich problemlos noch am selben Tag erreichen lassen. Haben Sie beispielsweise Ihre Steuererklärung noch nicht fertig oder wollten Sie ohnehin schon längst Ihre Unterlagen sortieren? Dann rauf damit auf Ihre Liste.

Um zu verstehen, warum diese unbedingt per Hand geschrieben werden muss, können Sie gerne einen kleinen Selbstversuch durchführen. Notieren Sie sich Ihre Aufgaben einmal so und ein anderes Mal am Computer. Der Unterschied der Effizienz hat selbst uns überrascht.

Trick auch für langfristige Ziele nutzbar

Die To-Do Strategie ist tatsächlich auch dann anwendbar, wenn es um längerfristige Aufgaben oder Ziele geht. Möchten Sie beispielsweise Geld für einen Urlaub ansparen oder suchen Sie nach einer neuen beruflichen Herausforderung, dann helfen Ihnen Notizen und klare Pläne definitiv weiter. Aus der Studie geht hervor: Wer viel mit der Hand schreibt, arbeitet langfristig effizienter als jene, die digitale Notizen wählen oder die gar glauben, sie können sich all Ihre Herausforderungen merken. Ganz nebenbei bemerkt ist auch das viele Grübeln und Überlegen nicht gerade förderlich für die Gesundheit. Bevor Sie sich also selbst den wertvollen Schlaf rauben, greifen Sie zum Stift. So lassen sich auch Dinge am Folgetag erledigen, ohne dass sie in Vergessenheit geraten.

Teile diesen Beitrag: