Start News Chronik Erfolgloser Drive-In-Räuber stellt sich der Wiener Polizei
Geständnis

Erfolgloser Drive-In-Räuber stellt sich der Wiener Polizei

Symbolfoto. iStock/Spitzt-Foto
Symbolfoto. iStock/Spitzt-Foto

Am Montag Abend bedrohte ein unbekannter Mann die Mitarbeiter einer Fastfoodkette mit einer Schusswaffe. Er hatte Bargeld gefordert. Als die Angestellten in einen andere Raum flüchteten, geriet auch er in Panik und lief weg. Ohne Geld. Nun stellte sich der Tatverdächtige der Polizei.

Laut Aussagen der Mitarbeiter eines bekannten Fastfoodrestaurants in der Donaustadt, ging der Unbekannte zum Drive-In-Schalter und bedrohte die Anwesenden mit einer Schusswaffe. Als die Drohungen nichts brachten, ging der Räuber einfach weg, ohne auch nur einen Cent erhalten zu haben.

Geständnis

Nur drei Tage später bekam der Täter scheinbar Schuldgefühle. Denn er stellte sich am späten Nachmittag dem Landeskriminalamt Wien. Dabei handelt es sich um einen 30-jährigen Österreicher, der sich geständig zeigte. Er hatte auch seine Tatwaffe mitgebracht, bei der es sich um eine Spielzeugpistole handelt. Der Täter wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht.

Was genau den Mann zu der Tat geführt hat und weshalb er dann doch ohne Beute verschwunden ist, ist noch nicht klar.

Quelle: LPD Wien