Start Politik
DAVID MILIBRAND

Ex-Außenminister: „Der gesamten Welt droht eine Balkanisierung“

(FOTO: Wikimedia Commons/Foreign and Commonwealth Office, zVg.)

Der ehemalige britische Außenminister David Milibrand warnt in einem Artikel für die „Daily Mail“ vor der Balkanisierung der USA bzw. der gesamten demokratischen Welt.

Die Geschehnisse der vergangenen Tage in den USA, vor allem der Sturm auf das Kapitol in Washington durch eine „Horde an Hassern der heiligen demokratischen Institutionen“ sei laut Milibrand das Ergebnis einer Teilung der Gesellschaft, welche sie bereits über mehrere Jahre zieht.

„Die Niederschlagung des Aufstands in Washington bedeutet nicht, dass die Krise vorbei ist. Auch wenn der Vorlauf zur Amtseinführung friedlich verläuft, wurden die Feuer des Hasses nicht gelöscht“, schreibt der ehemalige Außenminister des Vereinten Königreichs weiter.

„Balkanisierung“ der demokratischen Staaten
Milibrand beschreibt den Terminus „Balkanisierung“ als Fachbegriff, der „den Zerfall des Balkans in ein fragmentiertes Set von Stämmen, die nur durch die Geographie und gegenseitige Abscheu verbunden“ sind.

Diese Gefahr drohe heute den Vereinigten Staaten von Amerika. Die derzeitigen Teilungen betreffen seiner Meinung nach nicht nur Zeitzonen oder die Politik. Sie seien vielmehr eine „brennende Fragen der Kultur, Identität, Werte und Weltanschauung“. Die Geschehnisse vom 6. Jänner würfen zwei große Fragen auf – bei der ersten gehe um Amerika und dessen demokratische Zukunft. Die Zweite und wohl viel Weitreichendere betrifft alle anderen demokratischen Staaten.

„Wir sind nicht gegen Herausforderungen an unsere demokratischen Normen oder an die Rechtsstaatlichkeit immun. Und die Frustration über das Versagen der Regierung ist groß. Die Antwort muss sein, unsere Demokratie zu stärken, nicht sie an sich zu reißen, erklärt Milibrand.

Quellen & Links:

Wie finden Sie den Artikel?