Start NEWS PANORAMA Frau mit Spritze auf Mariahilfer Straße attackiert
CHRONIK

Frau mit Spritze auf Mariahilfer Straße attackiert

Spritze-Attacke-Mariahilfer
(FOTO: Wikimedia Commons/Gugerell, iStockphoto)

Ende vergangener Woche kam es zu einem Zwischenfall auf der bekannten Wiener Shoppingmeile, bei welcher eine Frau mit einer Spritze verletzt wurde.

Die 48-jährige Christine M. war Ende der Vorwoche zusammen mit einer Kollegin auf der Mariahilfer Straße unterwegs, als eine verwirrte und verwahrloste Frau von einer Parkbank aufsprang.

Wie das Opfer laut „oe24.at“ berichtete, soll die Frau mit einer Spritze mit voller Kraft einfach zugestochen haben. Sofort wurde die Polizei eingeschaltet. Die Beamten konnten die Tatverdächtige nach kurzer Zeit fassen. Sie befindet sich derzeit in psychiatrischer Behandlung.

Angst vor Aids
Christine M. steht noch immer unter Schock und zittert, da die Tatwaffe nicht mehr auffindbar war. Sie erzählte, dass sie Angst davor habe, mit Aids bzw. Hepatitis infiziert geworden zu sein: „Ich Aids-Prophylaxe nehmen und dauernd in die Ambulanz. Monatelang bleibt unklar, ob ich mich angesteckt habe“, so das Opfer.