Start Infotainment Lifestyle Hanuma kocht Tiramisù- und Raffaellokugeln (VIDEO)
REZEPT

Hanuma kocht Tiramisù- und Raffaellokugeln (VIDEO)

hanuma
FOTO: Screenshot

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Gemeinsam mit Elma versorgen wir unsere Leser nun alle zwei Wochen mit den leckeren Rezepten. Diesmal dürft ihr euch auf eine leckere Dessert-Spezialität freuen.

Es gibt sie noch, die Plätzchen, für die ihr keinen Backofen und viel Zeit benötigt. Diese Kugeln eignen sich wunderbar für Last-Minute BäckerInnen, die wenig Zeit aber viel Gefühl für Geschmack und Ästhetik haben. Diese italienische Romanze werdet ihr sicher in eurem Rezepteheft verewigen.

Zutaten Tiramisùkugeln:
24 Biskotten
140 g Puderzucker
½ Fläschchen Rumaroma
½ TL Zimt
½ TL Vanillepulver oder 1 Pkg Vanillezucker
2-4 EL Kaffee
250 g Mascarpone
50 g Backkakao

Zutaten Raffaellokugeln:
500 ml Milch
180 g Zucker
170 g Maisstärke
100 g weiße Kuvertüre fein gehackt
200 g fein gemahlenen Kokos
250 g Butter auf Zimmertemp.
200 g Mandeln oder Haselnüsse (blanchiert)
ca. 150-200 g Kokos zum Wenden

Zubereitung Tiramisùkugeln:
• Biskotten zusammen mit dem Puderzucker, Zimt und Vanillepulver fein mahlen.
• Die Masse mit dem Rumaroma beträufeln, Kaffee und Mascarpone hinzufügen und gut durchkneten.
• Am besten mithilfe eines Kugelformers immer dieselbe Menge an Masse herausnehmen und daraus Kugeln formen. Diese im Kakao walken und kühl stellen.
Tipp: Sie sehen noch schöner aus, wenn man sie mit etwas Goldpuder bestreut. Falls Kinder mitessen, statt dem Kaffee einfach Milch verwenden. Halten sich etwa 10 Tage im Kühlschrank.

Zubereitung Raffaellokugeln:
• In einer Schüssel vermischt ihr die Stärke mit dem Zucker. In der Zwischenzeit erwärmt ihr die Milch.
• Sobald sie anfängt zu kochen, fügt ihr die Stärkemischung und die fein geriebene Schokolade hinzu.
• Wichtig: jetzt braucht ihr etwas Ausdauer und dürft nicht aufhören zu rühren (am besten mit dem Schneebesen).
• Es dauert etwa 2-3 min bis die Schokolade geschmolzen ist und die Masse sich verfestigt hat.
• Sobald sich am Boden des Topfes kleine Klumpen bilden, nehmt den Topf vom Herd und rührt kräftig weiter. Die Masse wird immer dickflüssiger und zäher und hat eine festere Konsistenz als klassischer Pudding.
• Deckt sie mit Frischhaltefolie ab, sodass diese die Masse berührt und stellt sie kühl.
• Mixt die zimmerwarme Butter bis sie schön cemig ist. In die Butter kommt dann löffelweise der kühle Pudding.
• Dann fügt ihr noch den Kokos hinzu und rührt mit dem Mixer kurz weiter.
• Deckt die Masse mit Frischhaltefolie ab und stellt sie für mind. 1 Stunde kühl. Dann ist die Masse etwas fester und lässt sich formen.
• Nehmt am besten mithilfe eines Kugelformers immer dieselbe Menge an Puddingmasse heraus und formt kleine Kugeln. Drückt in die Mitte jeder Kugel eine Mandel oder Haselnuss und wendet die Kugel im Kokos.
• Kühlt die Kugeln gut und serviert sie z.B in kleinen Papierförmchen
• Falls ihr keine blanchierten Mandeln/Haselnüsse findet, übergießt normale Mandeln/Haselnüsse mit heißem Wasser und lasst sie eine Weile stehen. Dann könnt ihr die Schale entfernen.

Im Web:
FacebookHanuma Kocht
Instagramhanumakocht
YoutubeHanuma kocht!