Hat Lepa Brena ein Problem mit Novak Đoković?

MILLIONEN PFUSCH?

12561

Hat Lepa Brena ein Problem mit Novak Đoković?

brena-nole
FOTO: Screenshot Instagram lepabrenaa; djokernole

Die Nummer 1 der Tennisrangliste, Novak Đoković hat in seiner Karriere allein an Preisgeld mehr als 134 Millionen US-Dollar verdient. Von seiner Karriere hätte auch die ex-jugoslawische Musikkönigin, Lepa Brena (58) profitieren können, tat es aber nicht.

Schon seit Wochen berichten serbische Medien, dass sich Brena und ihr Ehemann, Slobodan Bobo Živojinović (56) vor 17 Jahren weigerten, Đoković finanziell zu unterstützen. Živojinović war in der Vergangenheit selbst ein erfolgreicher Tennisspieler und holte im Laufe seiner Karriere  zwei Titel und landete auf Platz 19 der Weltrangliste. Sein Trainer war der Österreicher, Günter Bresnik.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Sa ovim nakitom uvek izgledate prelepo👍❤️Hvala @deeravishing na unikatnom nakitu👍❤️#srecnazena #bolisineprolazis #udjislobodno #zarjevaznodalsepevailipjeva

Ein Beitrag geteilt von Lepa Brena (@lepabrenaa) am

Laut eines Insiders fragte Noles Vater Srđan damals das berühmteste Ehepaar Jugoslawiens nach einer finanziellen Spritze, um die Karriere des damals 15-jährigen Novaks ins Rollen zu bringen. Wären sie auf dieses Angebot eingestiegen, stünden ihnen heute Berichten zufolge über 18 Millionen Euro zu. Wenn sie investiert hätten, würden sie 15 Prozent von jedem Preisgeld oder Werbevertrag erhalten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

2R let’s go!!! 💪🏼👍🏼😤😜🌱 #Idemooo #Wimbledon

Ein Beitrag geteilt von Novak Djokovic (@djokernole) am

Brena äußerte sich gegenüber „Kurir“ wie folgt: „Ich bin kein Tennisexperte und weiß nichts von diesem Angebot. Aber, ich weiß, dass es Vertrauen bedarf, um mit jemandem eine Geschäftsbeziehung einzugehen, was aber hier nicht der Fall war. Wir lieben, schätzen und respektieren Novak, wie auch seine Familie. Er ist das beste Beispiel eines netten und erfolgreichen Kerls. Wir wünschen ihm alles Gute“.

Wie das Magazin „Star“ berichtet, soll Boba laut des Insiders Srđans Bitte abgelehnt haben, weil es schwer gewesen sei, mit ihm zu kooperieren. Novak hingegen sei in den Augen des Ex-Tennisstars bereits damals ein fantastischer Spieler mit viel Potenzial gewesen.

Teile diesen Beitrag: