Start Aktuelles
Heizkosten verdoppelt

Heizkosten in Österreich haben sich verdoppelt

Heizkosten Öesterreich
(FOTO: iStockphoto/AlexRaths)

In Österreich sind die Temperaturen in den letzten Tagen deutlich gesunken. Die Heizpreise sind gleichzeitig stark gestiegen. 

667.354 Haushalte werden mit Pellets beheizt, deren Preis im Vergleich zum Vorjahr sogar um unglaubliche 148 Prozent gestiegen ist. 

Gas, welches von rund 911.000 Haushalten verwendet wird, stieg um 113 Prozent, während Heizöl, das immer noch von rund 509.000 Haushalten zum Heizen verwendet wird, um 105 Prozent zulegte. Aktuell kostet eine durchschnittliche Tankfüllung von 3.000 Litern 4.820 Euro, vor einem Jahr war der Preis noch halb so hoch.

Auch die mit rund 1,2 Millionen Haushalten am weitesten verbreitete Fernwärme ist teurer geworden. Je nach Region schwanken die Preise, durchschnittlich stiegen die Kosten für Fernwärme aber um 62 Prozent, in Wien sogar um 93 Prozent. 

Dadurch sind sämtliche Energieangebote, die im Winter zum Heizen verwendet werden, deutlich teurer geworden. 

Die Preiserhöhungen stellen inzwischen eine bedenklich große Belastung für jeden Haushalt dar.

Wie finden Sie den Artikel?