Start News Chronik
COVID-19

Hier bekommen Einkommensschwache FFP2-Masken kostenlos

FFP2_MASKE
(FOTO: iStock)

Ab Montag muss in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Handel eine FFP2-Maske getragen werden. Seit gestern werden “Filtering Face Piece”-Masken der Schutzkategorie 2 in den Supermärken zum Preis von 59 Cent pro Stück verkauft.

Die FFP2-Schutzmaske soll vor möglichen Ansteckungen besser schützen und werden dabei in der 10er-Packung zum Verkauf angeboten. Die Abgabe wird dabei in haushaltsüblichen Mengen von maximal fünf Stück pro Kunde beziehungsweise einer 10er-Packung erfolgen.

Die nötigen Masken werden einkommensschwache Menschen kostenlos erhalten. Am Donnerstag teilte Gesundheitsminister Rudolf Anschober mit, dass die Gratis-Masken für Wenig-Verdiener “ab nächster Woche im Bereich von Sozialstellen, beispielsweise Wärmestuben” verteilt werden sollen. Dort fänden sich Menschen in “schwierigen Situationen” ein.

“Große Menge an Gratis-Masken”:
In den Sozialstellen sollen laut Anschober “große Mengen an Gratis-Masken” verteilt werden. Der Preise in den Supermärkten von 59 Cent pro Stück liege dabei “deutlich unter unseren Einschätzungen”, so der Gesundheitsminister.

Weiteres äußerte sich Anschober zu der angekündigten Gratis-Verteilung der Masken an Menschen 65 Jahren und gab dabei zu, dass es zu “massive Verzögerungen” kommen wird. Die Versendung soll aber “nächste Woche abgeschlossen sein”.

Wie finden Sie den Artikel?