Start Infotainment Kurios
VERGRABEN UND VERGESSEN

Hochzeitsgeschenk löste sich auf: 500 Euro in Blumenerde „verpackt“

FOTO: (iStock/gkrphoto/danielsbfoto)

Ein Brautpaar aus Scheibbs in Niederösterreich bekam zur Hochzeit Anfang Mai ein Blumenbeet geschenkt, in dem 500 Euro in der Blumenerde vergraben waren. Das Paar konnte sich darüber jedoch nicht freuen. Bis sie die „gut versteckten“ Geldscheine fanden, waren die Noten nämlich bereits verfault.

Als sie die Blumenkiste überreicht bekamen, ahnten die Brautleute nicht, dass darin ein wertvolles Geldgeschenk versteckt sein könnte. “Meine Tante hat vergessen uns zu erzählen, dass fünf Hundert-Euro-Scheine in der Erde vergraben waren”, erklärte der Bräutigam in einem Interview für “Heute”.

Erst letzte Woche erfuhren die Brautläute von dem Geldgeschenk, doch da war es schon zu spät – von den verfaulten Geldscheinen waren nur noch einzelne Streifen übrig.

Es gibt jedoch Hoffnung, dass das Paar trotzdem das Geschenk erhalten könnte. Bei der Österreichischen Nationalbank können beschädigte Geldscheine gegen neue ausgetauscht werden. Die einzige Voraussetzung ist, dass mehr als 50% des Geldscheines vorgelegt werden können. Ist das nicht möglich, so muss nachgewiesen werden, dass die fehlenden Teile der Geldscheine tatsächlich vernichtet worden sind.

Wie finden Sie den Artikel?