Start Welt
RECHTSEXTREM

Italienische Postfaschistin will Istrien und Dalmatien zurück!

(FOTO: EPA-EFE/ GIUSEPPE LAMI)

Italien steht nach den Parlamentswahlen kurz vor der Bildung der rechtsextremsten Regierung seit Benito Mussolini, die von Giorgia Meloni geleitet werden könnte.

Wie Medien berichten, geht es um eine Politikerin, die in der Vergangenheit Mussolini lobte. Ebenso sagte sie, Dalmatien und Istrien müssen an Italien zurückgegeben werden.

„Benito Mussolini war ein guter Politiker, denn alles, was er tat, tat er für Italien“, sagte sie einmal. Später fügte sie hinzu, dass Mussolini doch Fehler gemacht habe.

Meloni schrieb einmal, dass Istrien und Dalmatien an Italien zurückgegeben werden müssen. „Ich war schon immer gegen den EU-Beitritt Kroatiens und bin es bis zur Rückgabe des Eigentums der Esuli (dt. Verbannte). Ganz zu schweigen von der direkten Rückgabe von Istrien und Dalmatien”, schrieb sie laut kroatischen Medien einmal in den Kommentaren.

“Es ist absurd, Tito zu ehren”

Anfang dieses Jahres veröffentlichte sie einen Status über Tito und schrieb, dass es absurd sei, jemandem Ehre zu erweisen, der verantwortlich für das Abschlachten der Italiener ist.

„Die Brüder Italiens haben längst einen Gesetzentwurf vorgelegt, um dieser Schande ein Ende zu bereiten. Die Opfer und ihre Lieben verdienen Respekt und Gerechtigkeit: Sofort dem Marschall den Orden der Italienischen Republik entziehen“, schrieb sie.

Wie finden Sie den Artikel?