Start Infotainment Gourmet
LECKER!

Kaiserschmarrn in Balkan Edition: Wien ist verrückt nach neuer Kreation

KAISERSCHMAARN_PLAZMA_EUROCREM
(FOTO: Instagram/@kaisersofficial)

Der Kaiserschmarrn ist laut einer Legende aus einem Unfall heraus entstanden. Der Kaiser Franz Josef I liebte Palatschinken. Diese sind seinem Koch einmal misslungen. Um sie zu retten, richtete er sie mit Rosinen und Puderzucker an und verkaufte den „Schmarrn“ (Unsinn) als neue Kreation. Nun gibt es eine weitere Kreation und zwar auf Balkan-Art.

Ein bekanntes Wiener Restaurant hat eine neue Kaiserschmarrn-Art in Balkan-Edition kreiert. Viele Balkaner wird es freuen, denn diese beinhaltet Eurocrem und Plazma. So könnt ihr mit KOSMO den Kaiserschmarrn auch zu Hause nachmachen.

Zutaten für den Balkan-Schmarrn:
4 Eier (Größe M)
100 g Weizenmehl glatt oder universal
1 Prise Salz
1 Pkg. Vanillezucker oder 1/2 TL feines Vanillepulver
200 ml Milch
100 g Plazma
Rumaroma
Puderzucker
Öl

Zubereitung für den Balkan-Schmarrn:

  • Die Plazma mit dem Rumaroma beträufeln und auf die Seite stellen.
  • Die Eier in Eigelb und Eiweiß trennen. Das Eiweiß mit ein wenig Salz sehr steif schlagen.
  • Die Eigelbe mit dem Vanillezucker cremig schlagen.
  • Danach die Milch einrinnen lassen. Zum Schluss das Mehl darüber sieben und alles zusammen kurz auf mittlerer Stufe mixen.
  • Danach das Eiweiß portionsweise unterheben. In einer Pfanne etwas Öl/Butterschmalz erhitzen.
  • 1/3 des Teiges mit einem Schöpfer hineingeben, ein wenig Plazma darüberstreuen und bei mittlerer Hitze (Stufe 6 von 9) auf der Unterseite goldgelb backen.
  • Den an der Oberfläche noch flüssigen Pfannkuchen mit dem Pfannenwender vierteln und wenden. Weiter backen und den Pfannkuchen mit dem Pfannenwender in Stücke reißen.
  • Danach auf einem Teller anrichten und mit Plazma und Eurocrem bestreuen. Warm genießen!

Wie finden Sie den Artikel?