Start News Panorama
BUB VERBRÜHT

Kleinkind musste in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden!

Kleinkind wird verbrüht
Das verbrühte Kind muss auf der Intensivstation behandelt werden. (Symbolfoto FOTO: iStock)

Am Sonntag erlitt ein Zweijähriger schwere Verletzungen, weil er mit heißem Kaffee überschüttet wurde. Er musste vom Notarzt in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt werden.

In Amstetten wurde der Junge noch am Unglücksort versorgt und anschließend per Hubschrauber in das SMZ Ost geflogen. Dort wird er auf der Kinderintensivstation behandelt. Trotz der schweren Verletzungen soll der Bub stabil sein.

Schuldfrage
Die Polizei bestätigt, dass der 27 Monate alte Junge versehentlich ein heißes Getränk über seinen Oberkörper verschüttet hatte. Derzeit besteht also kein Verdacht auf fahrlässiges Handeln dritter Personen. Der Bericht ergeht an die Staatanwaltschaft, die weitere Schritte einleiten wird.

Wie finden Sie den Artikel?