Start COMMUNITY KOSMO und Kiga LEO nahmen an der großen Reinigungsaktion der Stadt Wien...
WOHNEN

KOSMO und Kiga LEO nahmen an der großen Reinigungsaktion der Stadt Wien teil!

putzaktion
FOTO: KOSMO

„Der letzte Dreck muss weg!“ – So lautete das Motto der größten Putzaktion dieses Jahres. Inspiriert vom Frühling und der grünen Jahreszeit rief die Umweltstadträtin Ulli Sima alle Wiener und Wienerinnen auf, zum 13. Mal an der Aktion „Wien räumt auf. Mach mit!“ teilzunehmen. KOSMO hat in diesem Jahr gemeinsam mit dem Kindergarten „Leo“ mitgemacht und einen Beitrag zur Verschönerung unserer Stadt geleistet.

Am Freitag, den 4. Mai, hat KOSMO gemeinsam mit den Kindern des Kindergartens „Leo“ den Besen geschwungen und einen Teil des grünen Wien geputzt, und zwar die Kaiserwiese im Prater. Die große alljährliche Putzaktion dauerte bis zum 6. Mai. „Ziel dieser Aktion ist es, das Bewusstsein für Sauberkeit bei allen Bürgern zu heben. Denn nur, wenn man etwas selber reinigen muss, gewinnt man ein Bewusstsein dafür, dass man solchen Müll nicht hinterlassen sollte“, betonte Ulli Sima und dankte allen, die in diesem Jahr ihren Beitrag zur Sauberkeit der Stadt geleistet haben.

Zu Beginn nahmen viele Kindertagesstätten und Volksschulen in den Bezirken Hietzing, Währing und Donaustadt an der Aktion teil, unterstützt von den Profis der Magistratsabteilungen MA 48 und MA 42, den Wiener Stadtgärten und Wiener Wohnen. Außerdem wurden während der zweiwöchigen Aufräumarbeiten zahlreiche Aktionen und einzelne, freiwillige Initiativen unternommen und am 26. April griffen die Umweltstadträtin Ulli Sima und der Bezirksvorsteher des 10. Bezirks, Marcus Franz, gemeinsam mit Kindern zu Schaufel und Besen und putzten den Reumannplatz. Die MA 48 unterstützt alle Freiwilligen, die an der Aktion teilnehmen wollen, mit Arbeitshandschuhen, speziellen Müllsäcken und Sicherheitswesten. Um die umweltgerechte Entsorgung des Mülls und Abfalls kümmert sich die MA 48.

kids
FOTO: KOSMO

Positive Resultate
Seit 2006 nehmen zahlreiche Kindergärten, Schulen, Vereine und Einzelpersonen an der Putzaktion in Wien teil. In den vergangenen Jahren haben in Wien ca. 17.000 Menschen mitgeputzt. Außerdem organisieren die meisten Wiener Bezirke auch lokale Reinigungsaktionen und tragen damit viel zum Gesamtprojekt bei. Seit der Einführung der jährlichen Putzaktion haben ca. 160.000 Menschen fast 300 Tonnen Müll gesammelt. Schätzungen zufolge haben allein im vergangenen Jahr ca. 28 Tonnen Müll ihren Weg in die Deponien gefunden.

Eigeninitiativen und organisierte Aktionen
Die Aktion wird bereits seit Jahren von zahlreichen Institutionen und Firmen wie der MA 42, Wiener Linien, Wiener Wohnen u.a. unterstützt. Um zur Sauberkeit beizutragen, schwärmen sie freiwillig mit ihren Angestellten aus und räumen einzelne Stadtteile auf. Auf diese Weise haben sich auch KOSMO und der Kindergarten „Leo“ angeschlossen und entschieden, dieser Aktion auf eigene Initiative einen ganzen Tag zu widmen.

Schulen, Kindergärten und Vereinen stehen in jedem Bezirk organisierte Aktionen zur Verfügung, innerhalb derer sie von professionellem Reinigungspersonal des Magistrats unterstützt werden.

Bewusstsein wecken
Josef Thona, Direktor der MA 48, weist darauf hin, dass diese Aktion eine perfekte Gelegenheit ist, das Verantwortungsgefühl aller Bürger und Bürgerinnen zu stärken und allein damit die Sauberkeit in der Stadt zu erhöhen. Außerdem appelliert die MA 48 ständig, Müll in erster Linie überhaupt zu vermeiden, denn das wäre die beste Maßnahme, um die Stadt sauber zu halten. In Wien gibt es über 25.000 Papierkörbe, über 444.000 Kübel für Restmüll und Wertstoffe und über 100 Sammelplätze für Problemstoffe.