Start NEWS CHRONIK Mann bedroht Passanten mit Messern: Polizistin stoppt ihn mit Schüssen
LEBENSBEDROHLICHE SITUATION

Mann bedroht Passanten mit Messern: Polizistin stoppt ihn mit Schüssen

(FOTO: Viyana Manset Haber)

Am Sonntag gegen 20:00 Uhr kam es zu einem Polizeieinsatz in Wien-Favoriten. Ein 29-Jähriger bedrohte mit zwei Messern Passanten auf der Straße.

Der syrische Asylwerber soll laut ersten Informationen mit zwei Messern in der Hand mehrere Personen in der Quellenstraße bedroht haben. Einer der Bedrohten verständigte die Polizei, woraufhin diese ausrückte.

Zuerst Pfefferspray, dann Schuss
Wie der Polizeisprecher Markus Dittrich am Sonntagabend bekanntgab, setzten die Beamten zuerst Pfefferspray ein. Da dies jedoch keine Wirkung beim 29-Jährigen gezeigt habe, gab eine Polizistin zumindest einen Schuss ab. „Es hat sich eine lebensbedrohliche Situation abgezeichnet”, erklärte Dittrich weiter.

Keine Lebensgefahr
Der Syrer wurde im Beckenbereich getroffen und nach der medizinischen Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizei befindet sich der Mann außer Lebensgefahr. Ebenso konnten beamte die zwei Messer sicherstellen.
Wie viele Schüsse tatsächlich abgegeben wurden, sowie mögliche Hintergründe zur Tat sind derzeit noch Teil der Ermittlung. Die Polizei wollte sich dazu vorerst nicht genauer äußern.