Start News Chronik
tatverdächtig

Mann reist in Österreich ein, um Juweliergeschäfte auszurauben

(FOTO: iStock/Kwangmoozaa)
(FOTO: iStock/Kwangmoozaa)

Ein 49-jähriger Mann, der seinen festen Wohnsitz im Ausland hat, reise nur in Österreich ein, um Juweliergeschäfte in Wien ausrauben zu können. Das ging mehr als ein halbes Jahr gut – nun wurde er festgenommen.

Im Wiener Stadtgebiet fanden zwischen März und September diesen Jahres etwa sieben Diebstähle in Juweliergeschäfte statt. Der Schaden beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Euro-Bereich.

Im März fiel den Ermittlern auf, dass die Diebstähle immer nach dem selben Muster vorgenommen wurden: der Mann betrat das Geschäft mit einer angeblichen Kaufabsicht. Er verwickelte die Mitarbeiter in ein Gespräch und wartete auf einen Moment der Unachtsamkeit. Als keiner hinsah, eignete er sich Schmuckstücke aus Vitrinen und Schaukästen an. Die fehlenden Schmuckstücke wurden meistens erst bemerkt, nachdem der Mann schon lange das Geschäft verlassen hatte.

Ausforschung

Durch Emittlungen des Landeskriminalamts konnte ein 49-jähriger nordmazedonischer Staatsangehöriger ausgeforscht werden. Dieser soll extra für eine Raubzüge nach Wien gekommen sein. Sonst lebe er im Ausland.

Ein europäischer Haftbefehl wurde von der Staatsanwaltschaft ausgestellt. In Kooperation mit ausländischen Polizeibehörden wurde der Mann im September in Kroatien festgenommen. Seit der Überstellung nach Österreich befindet er sich in Untersuchungshaft. Der Mann ist teilweise geständig.

Quelle: LPD Wien

Wie finden Sie den Artikel?