Start News Panorama
HAUSHALTSBUDGET

Mehre Hundert Euro: So viel Geld verliert monatlich ihr wegen Corona

(FOTOS: iStockphoto)

Eine Umfrage von „durchblicker.at“ zeigt, dass die Corona-Krise und damit verbundenen Lockdowns zu starken Einbüßen beim Haushaltsbudget führen.

Im Durchschnitt verlieren österreichische Haushalte 585 Euro monatlich. Dieser Betrag unterscheidet sich jedoch je nach Bundesland. In Kärnten beläuft sich das monatliche Minus auf 806 Euro, gefolgt von Salzburg mit 618 Euro.

Wien befindet sich mit 593 Euro Einbußen pro Monat im Mittelfeld. Mehr als jeder dritte Haushalt (36 Prozent) kämpft noch mit einem Minus im Haushaltsbudget, dass auch den ersten Lockdown zurückzuführen ist. Nur ein Sechstel der betroffenen Haushalte konnte sich im Sommer erholen.

Fixkosten decken ein großes Problem
Am meisten haben Selbstständige, Arbeitssuchende und Arbeiter zu kämpfen. „Unsere Umfrage zeigt deutlich, dass die Zeit seit der ersten Welle für die meisten Haushalte nicht ausgereicht hat, um sich wieder zu erfangen. Der zweite Lockdown und seine negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft bedeuten für die Haushalte jetzt eine zusätzliche Verschlechterung“, so Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von “durchblicker”.

Rund die Hälfte der Haushalte gab an, dass die Reduktion durch die Kurzarbeit zu finanziellen Engpässen geführt hat. Ein Sechstel klagt über Einbußen aufgrund von weniger Überstunden, einer Kündigung oder Umsatzrückgang im Falle von Selbstständigen. 14 Prozent der freien Dienstnehmer, sowie 10 Prozent der neuen Arbeitssuchenden und 9 Prozent der Arbeiter gaben an, die Fixkosten nicht mehr decken zu können.

Wie finden Sie den Artikel?