Start News Chronik
HEFTIG!

Mitarbeiter muss 8000 Euro Strafe zahlen, weil er im Krankenstand war

GASTRO_POLIZEI
(FOTO: iStock)

Weil ein 20-Jähriger im Krankenstand ins Kaffeehaus gegangen ist, muss der junge Mann satte 8000 Euro Strafe zahlen. Das hat nun der oberste Gerichtshof entschieden. Die Firma des Oberösterreichers hat zwei Detektive auf ihren Mitarbeiter angesetzt.

Das Unternehmen, wo der Mann beschäftigt ist hat Verdacht geschöpft, dass ihr Mitarbeiter gar nicht krank ist und setzt zwei Privatdetektive auf ihn an. Der 20-Jährige hat sich im vergangenen Jahr auch krankgemeldet und gönnte sich danach etliche Kaffees in Gasthäusern. Da man seine Schuld nachweisen konnte, muss er nun eine saftige Strafe zahlen. Der Oberösterreicher ist jetzt nicht nur seinen Job los, sondern muss fast 8000 Euro nachzahlen.

Wie finden Sie den Artikel?