Morgens oder abends: Wann wirkt Deodorant am besten?

HYGIENE HACK

Morgens oder abends: Wann wirkt Deodorant am besten?

1445
bad
FOTO: iStockphoto

Teile diesen Beitrag:

Jeden Tag sagen wir unseren riechenden Achseln und lästigen Schweißflecken mit unzähligen Deodorants den Kampf an. Doch wann wirkt unser Deo am besten? Am frühen Morgen, oder spät abends?

Laut Dr. Jens Schulz, der in der Forschung und Entwicklung von „Nivea Deo“ tätig ist, zeigt sich eine antitranspirante Wirkung etwas besser, wenn das Produkt abends, oder kurz vor dem zu Bett gehen angewendet wird. Zu beachten ist jedoch, dass Antitranspirante Produkte keine Deos sind!

Der kleine Unterschied
Doch was ist der eigentliche Unterschied zwischen Deo und Antitranspirant? Reine Deodorants ohne Aluminium helfen unangenehmen Körpergeruch, der durch Bakterien auf der Haut entsteht, zu verdecken. Sie verringern jedoch nicht die Schweißprouktion unserer Achseln. Antitranspirante hingegen verengen unsere Schweißdrüsen und sorgen dafür, dass wir weniger schwitzen. Durch ihre enthaltenen Aluminiumsalze wird vor allem der obere Teil der Schweißdrüsenausgänge verengt und verhindert, dass unangenehme Gerüche entstehen. Auch Bakterien können somit leichter beseitigt werden.

Der perfekte Zeitpunkt
Dr. Schulz empfiehlt vor allem stark schwitzenden Personen ein Antitranspirant am Abend aufzutragen. Dies hilft unangenehme Flecken unter den Achseln zu vermeiden. Deos sollten eher morgens angewendet werden, da ihre geruchsüberdeckende Wirkung im Laufe des Tages abnimmt und eine weitere Anwendung meist unvermeidbar ist.

Teile diesen Beitrag: