Nader vor dem Comeback: „Verlieren verboten“

INTERVIEW

Nader vor dem Comeback: „Verlieren verboten“

1130
FOTO: KOSMO

Vor fünf Jahren sah die Welt für den bekannten Wiener Boxer Marcos Nader noch ganz anders aus.

Damals hatte er den EU-Titel im Mittelgewicht, seine Kämpfe wurden live im TV übertragen und er stand kurz vor seinem internationalen Durchbruch. Nach dem Verlust des Gürtels, einigen Niederlagen in der Olympia-Qualifikation und insgesamt vier Jahren Pause, gibt der 28-Jährige am 7. April in der Albert-Schultz-Halle sein Comeback. ORF Sport Plus wird das Spektakel live übertragen. Im Rahmen der „Bounce Fight Night“, die von seinem Box-Klub veranstaltet wird, will es Nader nochmal wissen…

KOSMO: Marcos, wie laufen die Vorbereitungen für den Kampf gegen den Serben Darko Knežević? Wie wichtig ist dieser Kampf für Dich?
Nader:
Verlieren ist verboten. Dieser Kampf ist für mich wichtig, um wieder im Boxsport Fuß zu fassen. Darko Knežević ist kein schlechter Gegner, aber auch kein Boxer mit internationalen Titeln. Für mich geht es darum, eine souveräne Leistung zu bringen und aufzuzeigen, dass ich wieder da bin. Und das stärker denn je.

LESEN SIE AUCH: Die Hoffnungen des Wiener Boxsports

  

TURNIER. Am 7. Oktober findet in der Ottakringer Brauerei ein besonderes Box-Event statt, ein Wettkampf, den der bekannte Wiener Box-Club Bounce veranstaltet.

 

 

Du hattest eine schwierige Zeit die letzten Jahre: Niederlagen, Verletzungen und den EU-Titel-Verlust. Wie gehst du damit heute um?
Keine Frage, es war eine schwierige Zeit, die ich nun mit diesem Kampf auch hinter mir lassen mag. Ich bin mit 28 noch jung genug, um dort anzuknüpfen, wo mein Erfolgsweg vor einigen Jahren aufgehört hat. Es war nicht leicht solche Verluste zu erleben, da ich von klein auf den Erfolg gewöhnt war. Aber umso mehr habe ich auch in dieser Zeit für mich lernen können. Jetzt will ich es besser machen.

Was ist dann das nächste Ziel? Wann willst du wieder um einen Titel kämpfen?
Jetzt liegt es an mir zu beweisen, dass ich auch wieder für die große Bühne reif bin. Wenn alles gut geht, wird es nächstes Jahr bei unserer nächsten „Bounce Fight Night“ einen Titelkampf von mir geben. Das ist das Ziel, aber jetzt gehen wir alles Schritt für Schritt an.

FOTO: KOSMO

Wie laufen die Vorbereitungen?
Gut, ich habe mittlerweile auch das Zielgewicht vor dem Kampf erreicht. Für das Sparring brauchen wir uns, Gott sei Dank, keine Boxer aus dem Ausland holen und diese extra bezahlen. Wir haben genug Talente bei Bounce und mein Bruder Daniel wird mich, wie in der Vergangenheit bereits, wieder coachen.

Dein Bruder Daniel und du legt sehr viel wert auf die Nachwuchsarbeit. Wen würdest du da besonders hervorheben?
Mit Umar Dzambekov, Aleksandar Mraović, Stefan Nikolić, Marcel Rumpler und Danijel Janićijević haben wir großartige Wettkämpfer im Team. Aber auch generell tut sich im Klub viel. Wir bekommen immer mehr Zulauf bei den Frauentrainings und auch Manager kommen bereits jahrelang wöchentlich, um ihren Stress bei uns abzubauen. Auch wenn der Boxsport in Österreich noch nicht den Stellenwert hat, den wir uns alle wünschen würden: Das „Bounce“ Team leistet einen wichtigen Beitrag für den österreichischen Boxsport. Es freut uns auf jeden Fall, dass nicht nur mein Kampf in ORF Sport Plus übertragen wird, sondern auch die Duelle unserer anderen Kämpfer auch.

LESEN SIE AUCH: Sandra Nader: “Wir Balkan-Frauen sind voller Elan!”

  

Am Samstag, den 29.Apil 2017 wird im Rahmen des Finales der Miss Vienna Wahl 2017 powered by Slimando die schönste Frau Wiens gekürt. Ein Titel, den Sandra Nader noch vor einigen Jahren trug, als sie 2009 im zarten Alter von 18 Jahren zur Miss Vienna gewählt wurde. Mittlerweile ist die 26-Jährige Polizeibeamtin und Ehefrau des Box-Profis Marcos Nader. KOSMO traf die toughe Schönheit zum exklusiven Interview…

 

 

Wie siehst du den Werdegang von Aleksandar Rakić? Er übt seinen Sport mittlerweile bei der UFC aus…
Aleksandar Rakić hat definitiv noch mehr mediale Aufmerksamkeit verdient. Dass jemand aus Österreich einen UFC-Vertrag hat und bereits dort einen Kampf gewonnen hat, sagt schon viel aus. Rakić, den ich noch aus meiner Bundesheer-Zeit kenne, ist ein guter Bursche mit einer vielversprechenden Zukunft.

Deine Frau und ehemalige Miss Vienna Sandra Nader erwartet Nachwuchs. Wann ist es so weit?
Der Geburtstermin ist der 6. Mai. Wir sind schon alle sehr aufgeregt.

Was, wenn deine Tochter oder dein Sohn in Zukunft auch mal zu den Boxhandschuhen greift?
Ich würde es mir nicht wünschen, aber wenn ich darüber nachdenke, wird es schwer zu verhindern sein. Aber bis dahin ist ja noch Zeit.