Start Corona Nächster Corona-Knaller: Ministerium will Contact-Tracing einstellen
SCHLUSS, AUS, ENDE

Nächster Corona-Knaller: Ministerium will Contact-Tracing einstellen

CORONA_OESTERREICH
(FOTO: iStock)

Nach Aufhebung der Quarantäne für Infizierte soll auch Contact Tracing vorerst abgeschafft werden, so das Ministerium. In Wien bleibt es, doch in angepasster Form.

Der Gesundheitsrat Peter Hacker (SPÖ) äußerte sich über die bevorstehenden Änderungen: „Es hieß eigentlich, dass die Kontaktverfolgung bestehen bleiben sollte. Wie das funktionieren soll, kann ich einfach nicht beantworten“.

Das bedeutet, dass vieles noch offen ist, vor allem in welcher Form und ob Contact Tracing überhaupt fortgesetzt wird.

Die 180 Mitarbeiter im Contact-Tracing-Team bleiben weiterhin beschäftigt, jedoch werden sie in andere Abteilungen eingeteilt. Statt nach Kontakten zu suchen, werden sie für informative Interviews mit positiven Menschen eingesetzt.

Der Gesundheitsminister entscheidet über weitere Vorgehen. Klar ist, dass „es derzeit keine Pläne gibt, das Contact Tracing fortzusetzen“, so ein Sprecher des Gesundheitsministeriums, Johannes Rauch (Die Grünen).