Netlog, erbarme dich unser – Vom Voki bis zum „Fix Zehna“

BLOG

Netlog, erbarme dich unser – Vom Voki bis zum „Fix Zehna“

8495

Teile diesen Beitrag:

„Cro-Girls & Fix Zehna“
Ihr könnt euch vorstellen, dass ich beim Anblick dieses Fotos Tränen lachte, als ich mich daran erinnerte, dass es sich dabei nicht um ein Faschings-Kostüm, sondern um sein Profilbild auf DEM sozialen Netzwerk-Anbieter der damaligen Zeit handelte. Die Rede ist natürlich von Netlog – der Mutter von Facebook & Co.

Einer der größten Unterschiede zu dem heute beliebten Netzwerk war, dass man – um sich virtuell zu präsentieren – nicht den richtigen Vor- und Nachnamen angab, sondern sich einen kreativen Nicknamen ausdachte. Nicht selten kamen dann Kreationen, wie „Cro-Girl“ oder „Gangsta-Baby“ dabei heraus. Ein weiteres Netlog-Highlight war die Bewertungsskala unter den Fotos. Zwar konnte man die Bilder seiner Freunde auf einer Skala von ein bis zehn bewerten, dennoch gehörte es zum guten Ton die volle Punktezahl zu vergeben, und noch dazu das „Kommi“ „fix Zehna“ unter dem Schnappschuss zu hinterlassen, um seiner Begeisterung auch richtig Ausdruck zu verleihen.

Krochen bis zum Abwinken
Als Sahnehäubchen dieser Zeit könnte man definitiv noch die Krocha-Szene nennen. Darunter versteht man eine vor allem im Jahre 2008 aktive jugendkulturelle Szene, die sich insbesondere durch ihren Kleidungs- und Tanzstil hervorhob. Wie irrwitzig diese Ära wirklich war, seht ihr in folgendem Video von einer Krocha-Party in der Lugner City…

Ja, ja…Die guten alten Netlog-Zeiten – Damals war die Welt noch in Ordnung, als wir aussahen, wie sieben Tage Fasching! 😛

Teile diesen Beitrag: