Start CORONA Neue Studie: Corona-Impfung beeinflusst Sperma positiv
BOOSTER!

Neue Studie: Corona-Impfung beeinflusst Sperma positiv

SPERMA_IMPFEN_ARM
(FOTO: IStock)

Seitdem es die Corona-Impfung gibt, gibt es auch unzählige Mythen, wie etwa, dass sie zeugungsunfähig macht. Das stimmt aber nicht und das haben einige Studien bereits bestätigt! Die Impfung soll laut der neuesten Studie und renommierten Fachjournal “Jama”, die Spermaqualität sogar verbessern.

Sperma wird positiv beeinflusst:
Mehrere Experten sind sich einig, dass das Coronavirus der Zeugungsfähigkeit und somit auch der Fruchtbarkeit schaden könnte. Eine Corona-Impfung schützt vor solchen Spätfolgen. Die Studien besagen, dass viele genesene Männer unter Hodenschmerzen, Hodenschwellungen oder Erektionsstörungen leiden. Das Schweizer Onlineportal 20min. berichtet, dass viele Experten zur Impfung raten, wenn man zeugungsfähig bleiben möchte.

Corona schadet Fruchbarkeit:
Universität Miami zeigt in ihrer neusten Studie, dass die Impfung dem Sperma gut tut. Die Forscher haben von 45 Geimpften (Moderna und Biontech/Pfizer ) Spermaproben genommen. Die Männer sind zwischen 18 und 50 Jahre alt und wurden jeweils zwei bis sieben Tage vor der ersten Impfung und 70 Tage nach der zweiten Impfung erforscht. Sie kamen zum Entschluss, dass bei den acht Teilnehmern, die vorher ungeimpft waren, weniger Spermien hatten. Laut den Forschern haben sich die Spermien sogar erhöht. Das heißt nach dem zweiten Stich können die Spermien entweder gleich bleiben oder erhöht werden, aber weniger werden sie nicht.

Quelle: RTL-Artikel

Vorheriger ArtikelDavis Cup-Spektakel: Serbien trifft auf Kroatien im Kampf ums Finale
Nächster Artikel“HOS ist Ustascha-Nachfolgeorganisation”: Symbole in Österreich nun verboten
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!