Start Corona Neuer Impfstoff soll gegen BA.4 und BA.5 schützen
CORONA

Neuer Impfstoff soll gegen BA.4 und BA.5 schützen

OMIKRON_IMPFUNG
(FOTO. iStock)

Die Corona-Mutationen BA.4 und BA.5 steigen in Südafrika erneut an. In Österreich gibt es auch schon die ersten Fälle. Nun soll dieser Impfstoff gegen die vielen Subtypen wirken.

“Die fünfte Welle ist angekommen. Passt auf euch auf!”, gab vor einigen Tagen das Centre for Epidemic Response and Innovation (CERI) im südafrikanischen Stellenbosch als Warnung bekannt. Seit Mitte März steigen erneut die Corona-Zahlen an, welche die Omikron-Subvarianten komplett verdrängt hat.

Südafrika sei nach der Ursprungsvariante, Beta, Delta und Omikron BA.1 und BA.2 bei der fünften Coronawelle angekommen. “Die Zahl der Krankenhauseinweisungen steigt, ist derzeit aber immer noch deutlich niedriger als bei früheren Varianten.” Die Welle hat aber erst angefangen, warnt de Oliveira.

Ein Impfstoff für alle Mutationen

Virologin Monika Redlberger-Fritz betont, dass die Impfung vor einen schweren Verlauf und Lungenbefall schützt. Derzeit arbeitet ein Impfstoffhersteller an einem sogenannten Pan-Impfstoff, der vor allen Mutationen schützen soll. “Diese Impfstoffe könnten uns einen Vorsprung verschaffen”, erklärt Nowotny. Der neue Impfstoff könnte sogar vor Pandemien schützen.

Quelle: Heute-Artikel

Vorheriger ArtikelDieses Supermarkt-Personal bekommt mehr Gehalt
Nächster ArtikelEurovision: Unter welcher Nummer tritt Konstrakta am Samstag auf?
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!