Start NEWS Chronik „Nicht geimpfte Kinder sind misshandelte Kinder“ – Schild in Schule sorgt für...
NIEDERÖSTERREICH

„Nicht geimpfte Kinder sind misshandelte Kinder“ – Schild in Schule sorgt für Aufregung

(FOTOS: iStockphotos)

Rund um die HBLA St. Pölten ist ein großer Wirbel entstanden. Der Grund ist ein Schild, auf welchem „Nicht geimpfte Kinder sind misshandelte Kinder“ zu lesen ist.

Im Arztzimmer der niederösterreichischen Schule hängen einige Schilder der UN-Kinderrechtskonvention. Auf einem davon ist „Nicht geimpfte Kinder sind misshandelte Kinder“ zu lesen.

Nicht auf Corona bezogen
Auf Nachfrage erklärte ein Sprecher der Bildungsdirektion gegenüber „Heute“, dass diese Schilder schon seit Jahren dort hängen und sich nicht auf die Corona-Impfung beziehen würden. Vielmehr sei es um die Impfung gegen Masern und andere Krankheiten gegangen. Die Schilder wurden mittlerweile abmontiert, um weitere Missverständnis zu vermeiden.

Vorheriger Artikel3G-Pflicht am Arbeitsplatz: Schon so bald soll sie gelten
Nächster ArtikelTherapeut soll Frauen in Trance versetzt und sie missbraucht haben
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!