„Österreich spricht“ – wenn zwei gegensätzliche Meinungen aufeinander treffen!

DER STANDARD

„Österreich spricht“ – wenn zwei gegensätzliche Meinungen aufeinander treffen!

1261
standard
FOTO: zVg.

Österreich spricht bringt am 13. Oktober 2018 um 15:00 Uhr Menschen unterschiedlicher politischer Meinung zu Vier-Augen-Gesprächen zusammen. Ziel ist es, die Bruchlinien unserer Gesellschaft zu überbrücken. Mitmachen können in Österreich lebende Menschen, die volljährig sind, indem sie an einer Online-Befragung teilnehmen und sich daraufhin mit jemandem matchen lassen, der anders denkt. Seit dem Start der Aktion haben sich bereits mehr als 7.000 Menschen angemeldet.

Am 13. Oktober haben die Gesprächspaare dann Gelegenheit, sich an einem Treffpunkt ihrer Wahl in Diskurs zu treten. In anschließenden Erfahrungsberichten schildern die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, wie es war, einen Menschen mit gegensätzlichen Ansichten kennenzulernen. Die spannendsten Berichte sowie redaktionelle Beiträge werden im Zuge des Jubiläums „30 Jahre STANDARD“ online und in der Zeitung veröffentlicht.

„Österreich spricht“ bringt Menschen zusammen, die unterschiedlicher politischer Meinung sind. Ziel ist es, auf Augenhöhe über jene polarisierenden Themen zu diskutieren, die das Land spalten, um die Bruchlinien unserer Gesellschaft zumindest ein Stück weit zu überbrücken. Seit dem Start der Aktion haben sich bereits mehr als 7.000 Menschen angemeldet.

Mitmachen können in Österreich lebende Menschen, die volljährig sind, indem sie an einer Online-Befragung teilnehmen und sich anschließend mit einem anderen Teilnehmer oder einer anderen Teilnehmerin matchen lassen. Am 13. Oktober 2018 um 15:00 Uhr haben die Gesprächspaare dann die Gelegenheit, sich an einem Treffpunkt ihrer Wahl persönlich zu begegnen und in Diskurs zu treten. Alle Informationen zur Anmeldung und zum Projekt finden Sie hier: https://derStandard.at/oesterreichspricht

In anschließenden Erfahrungsberichten schildern die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, wie es war, einen Menschen mit gegensätzlichen Ansichten kennenzulernen. Zu welchen Erkenntnissen ist man gelangt? Konnte man einander gedanklich näher kommen oder ist man im Streit auseinander gegangen?

Die spannendsten Berichte der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sowie redaktionelle Beiträge werden ab dem 18. Oktober im Zuge des Jubiläums „30 Jahre STANDARD“ online und in der Zeitung veröffentlicht.

“Österreich spricht” im Überblick:
● Link zur Anmeldung: https://derStandard.at/oesterreichspricht
● Hashtag: #österreichspricht
● Start der Anmeldephase: 10. August 2018
● Anmeldeschluss: 23. September 2018
● Treffen der TeilnehmerInnen: 13. Oktober 2018
● Publikationen: ab 18. Oktober 2018

Hintergrund: “Österreich spricht” ist Teil von My Country Talks, einer internationalen Plattform zum politischen Dialog. 2018 wird das Format von dutzenden Medien in Europa umgesetzt.
Im Rahmen von “Österreich spricht” werden folgende sieben polarisierende Fragen gestellt, um anschließend Menschen mit unterschiedlichen Meinungen matchen zu können:
● Leistet Österreichs Regierung gute Arbeit für die Zukunft des Landes?
● Ist der Islam mit den europäischen Werten vereinbar?
● Sollte Europa seine Außengrenzen schließen?
● Ist Donald Trumps Politik gut für die Welt?
● Ist Fleisch aus Massentierhaltung ethisch und ökologisch vertretbar?
● Verlangt unsere Gesellschaft derzeit, dass Mütter ihre Karriere für die Kindererziehung hintanstellen? ● Sollte Rauchen in Lokalen verboten sein?
Wie würden Sie antworten? Machen Sie mit bei “Österreich spricht”. Hören Sie zu und verschaffen Sie sich Gehör.