Start Unterhaltung Promis Österreichischer Impfforscher disst Nicki Minaj: „Chlamydien und nicht Impfnebenwirkung“
GESCHLECHTSKRANKHEIT

Österreichischer Impfforscher disst Nicki Minaj: „Chlamydien und nicht Impfnebenwirkung“

(FOTO: Wikimedia Commons/MTV International, Fotonerd84)

Die US-Musikerin gehört allem Anschein nach zu den Impfskeptikerinnen. Dass sie die Corona-Impfung ablehnt, macht sie auch auf Twitter kund, worauf ein österreichischer Experte reagierte.

Minaj schreibt, dass ein Freund ihres Cousins in Trinidad als Nebenwirkung der Impfung impotent geworden sein. „Seine Hoden waren geschwollen“, schrieb sie weiter und fügte hinzu, dass der Betroffene in Kürze heiraten hätte sollen, seine Verlobte die Hochzeit jedoch abgeblasen habe.

Chlamydien?
Diesen Tweet las auch der österreichische Impfforscher Florian Krammer und kommentierte sehr direkt: „Chlamydien sind eine wahrscheinlichere Erklärung – diese würden auch erklären, warum die Beziehung zu Ende ging. Gegen Chlamydien gibt es zwar noch keine zugelassene Impfung, wohl aber gegen andere durch Sex übertragbare Krankheiten wie etwa Hepatitis B oder Humane Papillomviren“, schrieb der in den USA tätige Experte weiter. „Vielleicht sollten Sie Information statt Falschinformation verbreiten.“