Start Infotainment Promis
ENDLICH WAS WIRKSAMES

Ozempic: Amerikas Promi-Elite schwört auf die neue Abnehm-Wunderwaffe

KIM_KARDASHIAN_ELON_MUSK
(FOTO: EPA/Justin Lane, Matteo Bazzi)

Trotz des Wissens um gesunde Ernährung und dem guten Willen, das Übergewicht durch strenge Diäten oder Sport abzubauen, kehren die mühsam abgehungerten Kilos durch den einen oder anderen Rückfall in alte Essgewohnheiten schneller wieder zurück, als sie abgenommen wurden. Doch damit ist jetzt Schluss, denn es gibt ein neues Diät-Mittel, welches als Diabetes-Medikament bekannt ist. Einige Promis sehen deutlich schlanker aus als noch vor einem Monat.

Beim Thema abnehmen werden so manche Promis hellhörig und die neuesten Trends werden ausprobiert. Mit dem neuen Medikament namens Ozempic verliert man schnell und dauerhaft Gewicht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Programmen und Diäten sind Hungern, Kalorienzählen, Kapseln, Shakes und anstrengender Sport mit Ozempic so gut wie tabu.

Das Medikament ist eigentlich für Diabetes-2-Patienten gedacht, welches den Blutzuckergehalt senken soll. Laut den neuesten Studien, soll es aber auch ein sehr guter Appetitzügler sein. Dies liegt am Wirkstoff Semaglutide. Er zielt auf das Gehirn ab und reguliert so den Appetit. Wie man sieht hat es bei Kim Kardashian und Elon Musk gut funktioniert.

So wird die Abnehmspritze angewandt

Ozempic ist als Stift mit einer Injektionslösung erhältlich. Es soll einmal pro Woche unter die Haut in Bauch, Oberarm oder Oberschenkel injiziert werden. Das Arzneimittel ist rezeptpflichitg. Patienten können es sich aber selbst verabreichen.

Nebenwirkungen von Ozempic

Wie die EMA berichtet gelten Übelkeit, Bauchschmerzen, Verstopfungen, Erbrechen und Kopfschmerzen als “sehr häufige Nebenwirkungen” von Ozempic. Laut der Behörde können sie mehr als einen von zehn behandelten Patienten treffen. „Die Europäische Arzneimittel-Agentur gelangte zu dem Schluss, dass der Nutzen von Wegovy gegenüber den Risiken überwiegt und dass es in der EU zugelassen werden kann.“, heißt es in der Zulassungsbegründung.

Wie finden Sie den Artikel?