Start NEWS POLITIK Rauchverbot bringt Strafen von bis zu 10.000 Euro mit sich!
TEURER SPASS

Rauchverbot bringt Strafen von bis zu 10.000 Euro mit sich!

Rauchverbot
In Wien soll besonders streng kontrolliert werden! (FOTO: iStock)

Wer ab dem 1. November das Rauchverbot missachtet, kann mit Strafen von bis zu 10.000 Euro rechnen.

In einer Woche schließt sich Österreich weiteren 15 Ländern an in denen sich das Rauchverbot bereits durchgesetzt hat. 27 Jahre lang wurde debattiert und nun konnte sich die Qualm-Unterlassung durchsetzen.

Besonders in Wien soll bereits ab der ersten Nacht, stark kontrolliert werden. Das Marktamt wird gemeinsam mit der Gruppe für Sofortmaßnahmen um Mitternacht bereits ausrücken und die bevorstehenden Halloween-Feiern überprüfen. Die Strafen für Gesetzesbrecher bewegen sich zwischen 800 und 10.000 Euro.

In anderen Bundesländern wird entweder bei Beschwerden oder Anzeigen kontrolliert oder es werden, im Zuge kurzer Kontrollgänge, Verwarnungen ausgeteilt.
Die Nacht-Wirte kämpfen um Ausnahmeregelungen für ihre Bars und sind erzürnt über die strengen Maßnahmen. Das erinnert mich an einen Polizeistaat“, so Peter Dobcak, Gastro-Obmann in der Wiener Wirtschaftskammer, laut „oe24“.

Besonders die Shisha-Lokale leiden unter dem Rauchverbot und hoffen sich mit einer zweiten, eingebrachten Klage beim Verfassungsgerichtshof, durchsetzen zu können.

Unterdessen zeigt sich Wien grantig wie immer und veranstaltet Tschick-Partys in der Gruselnacht. Viele Bars machen das Rauchen zum Themenschwerpunkt zu Halloween, erlaubt ist das ganze jedoch nur bis Mitternacht – danach wird es teuer.