Start NEWS Regierung möchte “Helden der Krise” Urlaub schenken
ÖSTERREICH

Regierung möchte “Helden der Krise” Urlaub schenken

MASKE_GELD_PROFIL_WIEN_COVID_CORONAVIRUS_EURO_MNS
(FOTO: iStock)

Als Dankeschön an alle Österreicher die während der Corona-Zeit ihrer Arbeit nachgehen mussten, möchte die Regierung einen Urlaub schenken.

Aufgrund der Corona-Pandemie drohen heuer die heimischen Herbergen, die ab dem 29. Mai wieder aufsperren sollen, leer zu bleiben. Um der Sommersaison den harten Bruch zu ersparen, möchte die österreichische Regierung in den Inlandtourismus investierten.

Es wird gerade überlegt, Gutscheine für österreichische Sommerurlaube zu verteilen. Diese Zuschüsse wären zweckgebunden und zeitlich befristet, um den Tourismus innerhalb der Krisenzeit zu fördern. Der genaue Empfängerkreis sei noch offen, wie „Der Standard“ berichtet, eine Überlegung wäre es jedoch die Bons an die „Helden der Krise“ zu überreichen.

Auch andere Länder würden bereits auf einen Heimaturlaub setzen:

Experten halten die Förderung des Inlandstourismus für eine denkbar profitable Idee. Zwar würde die Subvention viel kosten, eine Förderung in Form von Zuschüssen an die heimischen Herberge wäre aber auch mit hohen Kosten verbunden. Durch die erstere Lösung würden aber Umsätze in anderen Sektoren generiert werden: Es geht auch darum, die Leute an den Urlaubsort zu bringen. “Dort würden beispielsweise auch der Handel und die Gastronomie profitieren“, erklärt Oliver Fritz, Tourismusexperte am Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo).