Start Politik
SERBIEN UND KOSOVO

Schallenberg über Westbalkan: “Blockaden hinterlassen nur Verlierer”

SCHALLENBERG
(Foto: Wiki Commons/IAEA Imagebank)

Der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg erklärte am Dienstag bei einer Pressehkonferenz in Wien, dass Blockaden im Dialog zwischen Belgrad und Prishtina, egal von welcher Seite sie kommen, nur Verlierer hinterlassen würden.

Bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit der kosovarischen Außenministerin Donika Gërvalla-Schwarz, die derzeit bei einem Amtsbesuch in Österreich ist, betonte Schallenberg die Bedeutung des von der EU vermittelten Dialogs über die Normalisierung der Beziehungen zwischen Belgrad und Pristina.

“Die Normalisierung zwischen Serbien und Kosovo ist und bleibt das Nadelöhr, durch das der Weg des Westbalkans in die EU führt“, so Außenminister Schallenberg. „Blockaden, woher auch immer sie kommen, sei es in den Verhandlungen, sei es auf der Straße, hinterlassen letztlich nur Verlierer,“ ergänzte der österreichische Chefdiplomat.

Darüber hinaus äußerte Schallenberg die Hoffnung auf Kompromissbereitschaft und echte Fortschritte im Dialog.

Außerdem erinnerte Schallenberg daran, dass Österreich die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt hat. „Die Position ist klar, aber es bedarf der Zusammenarbeit auf bilateralen Wegen zwischen den beiden Partnern, das ist der einzige Weg, der nach vorne führt“, erklärte der Außenminister in Richtung Serbien und Kosovo.

Wie finden Sie den Artikel?