Start NEWS Chronik Schlägerei in U1 wegen fehlender Corona-Maske
ABSURD

Schlägerei in U1 wegen fehlender Corona-Maske

Symbolbilder (FOTOS: iStockphotos)

Ein Streit zwischen zwei U-Bahn-Fahrgästen am Montagabend eskaliert heftig und endet in einer Prügelei. Der Grund: Ein fehlender Mundnasenschutz. Ein Fahrgast hält das ganze auf Video fest.

Die Meinungen rund um die Maskenpflicht im öffentlichen Raum und vor allem in den öffentlichen Verkehrsmitteln bleiben weiter gespalten. Doch für manche ist das Thema scheinbar noch emotionsgeladener als für andere.

Ein Augenzeuge berichtet laut „Heute“ von einer absurden Auseinandersetzung am Montagabend: Weil ein Fahrgast in der Linie U1 keine Maske trug, entbrannte zwischen ihm und einer weiteren Person ein Streit, der schließlich in einer brutalen Schlägerei endete. Das Ganze wird von einem anderen Fahrgast per Handyvideo festgehalten.

Der Mann mit einem MNS eröffnet den Kampf direkt mit einem Kung-Fu-Kick. Anschließend ist zu sehen, wie die Männer einige Zeit miteinander ringen. Schließlich lässt der Angreifer mit Atemschutz von seinem unmaskierten Kontrahenten ab, nachdem mehrere Passagiere auf ihn einreden. Er verlässt die U-Bahn und diskutiert offenbar im Anschluss noch mit einer Person am Bahnsteig.

Was sich abgespielt hat, bevor der Streit handgreiflich wurde, ist auf dem Handyvideo leider nicht zu sehen. Bei den Wiener Linien ist der Vorfall nicht verzeichnet. Man habe jedoch laut „Heute“ versichert, dass man gemeinsam mit dem Sicherheitsdienst die Causa nachverfolgen werde.

Das Video der Auseinandersetzung findet ihr hier: