Start Balkan
PILZVERGIFTUNG

Serbin stirbt nach Verzehr von giftigen Pilzen

(FOTO: iStock/ nito100, plprod)

Die 57-jährige Suzana B. aus Sabac (Serbien) ist eine von acht Personen, die vor wenigen Tagen unwissentlich giftige Pilze verspeist haben. Sie ist gestern an der Militärisch-medizinischen Akademie in Belgrad an den Folgen der Pilzvergiftung gestorben.

Nach anfänglicher Behandlung im örtlichen Krankenhaus in Sabac wurde die Frau an die Abteilung für Toxikologie des angesehenen Krankenhauses in Belgrad überstellt, wo Ärzte 5 Tage lang um ihr Leben gekämpft haben.

Wie serbische Medien berichten, befinden sich weitere Patienten in einem kritischen Zustand, die Ärzte tun alles in ihrer Macht Stehende, um ihr Leben zu retten.

Mindestens sieben Bewohner der Stadt Sabac, darunter eine ganze Familie, sind derzeit wegen einer Pilzvergiftung an der Abteilung für Toxikologie der Militärisch-medizinischen Akademie in Belgrad in Behandlung.

Wie berichtet, wurde im Zusammenhang mit den Pilzvergiftungen die 72-jährige Marija G. aus dem Dorf Cukovin bei Sabac wegen des Verdachts, dass sie giftige Pilze am Markt verkauft hat, von der Polizei festgenommen. Die mutmaßliche Straftäterin wurde wegen Gefährdung der Gesundheit anderer Menschen von der Staatsanwaltschaft einvernommen, woraufhin eine Untersuchungshaft von 30 Tagen verhängt wurde.

Wie finden Sie den Artikel?