Start Infotainment Kurios
TIERLIEBE

Serbischer Esel weint bitter vor Schlachtung: Srđan rettet sein Leben (VIDEO)

(FOTO: zVg.)

Rettung in letzter Sekunde: Ein Esel hat bitter geweint und das Herz eines Tierliebhabers so gewonnen. Der Mann rettete ihm kurz vor der Schlachtung das Leben.

Der Zoo in Kamenica ist in diesen Tagen um einen weiteren Bewohner reicher geworden – einen Esel, den der Besitzer an den Schlachthof verkaufen wollte, weil er sich nicht mehr um ihn kümmern konnte. Der Verein Zoo Planet kaufte den Esel dank Spenden von Bürgern und der Präsident dieses Vereins, Dušan Stojanović sagte, dass es die berührendste Rettung eines Tieres in seinem ganzen Leben war.

“Als der Besitzer sagte, dass wenn wir den Esel nicht kaufen, er am nächsten Tag zum Schlachthof gehen muss, hob das Tier den Kopf, sah mich an und fing an zu heulen. Er kam auf mich zu, legte den Kopf auf meinen Bauch und Tränen kamen hoch. Seine Tränen haben es mir nicht erlaubt, ihn zu verlassen. Er wartete bis wir gingen, und lehnte sich an mich. Wir haben den Esel sofort abgeholt, und ich habe den Besitzer gebeten, die Zahlung zu verschieben, weil wir zu diesem Zeitpunkt kein Geld hatten “, sagte Stojanović. Ihm zufolge hat der Esel die ganze Zeit geweint und erst aufgehört, als sie an der Zoo-Ecke ankamen

Spenden gesammelt
Dank der Bürger haben wir das benötigte Geld schnell gesammelt. Es hat 250 Euro gekostet, und wir haben innerhalb von 48 Stunden mehr gesammelt, als wir brauchten und dafür danken wir allen Bürgerinnen und Bürgern. Mit dem Geld, das nach dem Kauf übrig bleibt, werden wir einen entsprechenden Platz für Esel machen. Wir haben derzeit fünf Esel und sie werden bis zum Winter einen neuen Platz haben”, sagte Stojanović. Er erzählte, dass Worte die Momente nicht beschreiben können, wie ein Tier reagiert wenn es fühlt, dass es gerettet werden kann. Der gerettete Esel ist jetzt ein Liebling aller Freiwilligen im Zoo und ein sehr ruhiges und verschmustes Tier ist, das sich ohne Angst allen Besuchern nähert.

Wie finden Sie den Artikel?