Start CORONA Skandal: Corona-Leugner verkaufen Fake-Impfpässe für 90 Euro
TELEGRAM-GRUPPEN

Skandal: Corona-Leugner verkaufen Fake-Impfpässe für 90 Euro

(David Bohmann/PID, heute.at)

Auf der Nachrichtenplattform Telegram verkaufen Impfgegner und Corona-Leugner gut gefälschte Impfpässe um 90 Euro. Das Gesundheitsministerium warnt vor den rechtlichen Folgen.

Seit den Öffnungen am 19. Mai und den damit einhergehenden neuen Freiheiten – unter anderem für Geimpfte – machen sich auch zahlreiche Fälscher bereit. Corona-Leugner und überzeugte Impfgegner bieten mittlerweile auf der Chat-Plattform Telegram personalisierte Fake-Impfpässe inklusive täuschend echter „Pfizer-Pickerl“ und „offiziellem“ Impfstellen-Stempel an – und das schon ab 90 Euro.

Bezahlen kann man nach Erhalt des Ausweises anonym mit Kryptowährung oder mit Amazon-Gutscheinen. Die Fälscher-Gruppen sind professionell organisiert und offen für alle. Untenstehend seht ihr zwei Chatverläufe aus solchen Telegram-Gruppen, die die „Heute“ veröffentlicht hat:

 

Das Gesundheitsministerium kennt die Problematik bereits und warnt: „Corona-Schutzimpfungen sind im elektronischen Impfregister vermerkt. Durch eine Prüfung der Chargennummer und des Impfortes kann der Impfpass überprüft werden. So eine Fälschung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat.“ Der Grüne Pass, an dem aktuell gearbeitet wird, soll „besonders fälschungssicher“ und bereits ab 1. Juni verfügbar sein.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelESC-Gewinnerin Netta: „Mit dem Balkan habe ich nur schlechte Erfahrungen“
Nächster ArtikelSo lange muss man auf den Balkangrenzen warten (ECHTZEITKARTE)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!