Start News Chronik
CORONA-PANDEMIE

So soll nach dem Lockdown alles wieder aufsperren

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

In Österreich geht der Lockdown erneut in die Verlängerung. Es soll ab 8.Februar schrittweise aufgesperrt werden.

Gestern hat die Regierung neue Maßnahmen im Kampf gegen die COVID-19- Pandemie bekanntgegeben. Bis 8. Februar wird der Lockdown in ganz Österreich verlängert. Die Verschärfung sei wichtig, da die neue Virus-Mutation aus Großbritannien auch in Österreich angekommen ist. Es wurden mittlerweile die ersten Fälle bestätigt und immer mehr Verdachtsfälle hüfen sich an.

Neue Regelung- FFP2- Masken-Pflicht und 2m Sicherheitsabstand:
Ab 25. Jänner kommen neue Regeln dazu wie die Erhöhung der generellen Abstandsregel von einem auf zwei Meter und die FFP2-Mund-Nasenschutz-Pflicht im Handel und öffentlichen Verkehrsmitteln. “Der Mund-Nasen-Schutz ist gut, aber die FFP2-Maske ist massiv besser”, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober bei der gestrigen Pressekonferenz. Im Lebensmittel-Einzelhandel sollen die FFP2-Masken zum Selbstkostenpreis angeboten werden. Anschober kündigte gestern an, dass die Masken für Einkommensschwache kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Evaluierung findet wöchentlich statt:
Landeshauptleute und Bundesregierung werden nun gemeinsam wöchentlich die Entwicklung der Corona-Pandemie evaluieren und über die erforderlichen nächsten Schritte bestimmen. Nach der Wissenschaft sollte man einen Zielwert von einer 7-Tages-Inzidenz von 50 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohnern (entspricht knapp 700 Neuinfektionen pro Tag) erreichen.

Museen, Handel, Schulen und Friseure sollen demnach am 8.Februar unter strengen Maßnahmen wieder aufsperren. Die Schulen werden bis zu den Semesterfeiern im Distance Learning bleiben. Steiermark und Oberösterreich legen die Semesterferien eine Woche nach vorne. In Niederösterreich und Wien startet der normale Schulbetrieb am 8.Februar. Alle anderen Bundesländer fangen am 15.Februar mit Öffnung der Schulen an. Weiteres werden Selbsttests an den Schulen eingesetzt.

Kein Skiurlaub in den Semesterferien:
Tourismus und Gastronomie werden bis Ende Februar nicht öffnen. Mitte Februar soll die Situation erneut evaluiert und eine Entscheidung getroffen werden, ob sie im März aufsperren ist möglich. Somit ist der Wintertourismus gestrichen. Unterkünfte und andere Hotels müssen für Urlauber weiterhin gesperrt bleiben. Nur für Einheimische und Tagesgäste werden die Skipisten zur Verfügung stehen. Das heißt, dass auch der Skiurlaub in den Semesterferien heuer gestrichen ist.  Laut dem steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) waren das Skigebiet nicht umstritten, man habe sich aber entschieden, die geltenden Maßnahmen für die restlichen Lockdown-Wochen nicht wieder zu ändern.

Veranstaltungen abgesagt:
Auch die Kultur bleibt vorläufig bis Ende Februar geschlossen. Oper und Theater werden frühestens Anfang März wieder öffnen dürfen. Konzerte hingegen wird es länger noch nicht geben. Das gilt auch für Sportveranstaltungen. Wettkämpfe dürfen stattfinden, jedoch ohne Publikum.

Wie finden Sie den Artikel?