So überwindest du deine Post-Urlaubsdepression

BLOG

4906

So überwindest du deine Post-Urlaubsdepression

3. Trete in der ersten Arbeitswoche nicht gleich voll aufs Gas
Zwar kann dich Arbeit von deiner depressiven Grundstimmung nach dem Urlaub durchaus ablenken, zu viel des Guten ist allerdings kontraproduktiv und lässt dich der freien Zeit noch mehr nachtrauern. Kannst du dir die Arbeit also halbwegs frei einteilen, dann achte darauf, dass du nicht gleich allzu viele Termine auf die ersten Arbeitstage legst. Mache außerdem pünktlich Feierabend.

4. Achte gut auf dich
Nach dem Urlaub ist es wichtig möglichst rasch wieder in den üblichen Alltag einzusteigen. Dazu zählt nicht nur den Arbeitsrhythmus wiederzufinden, sondern auch andere Angewohnheiten, wie sportliche Aktivitäten, den üblichen Schlafrhythmus und gängige Essgewohnheiten erneut in den Griff zu bekommen. Im Urlaub kommen diese nämlich häufig durcheinander oder werden sogar komplett umgekrempelt. Es ist aber ausgesprochen wichtig, sich möglichst rasch wieder daran zu gewöhnen.

5. Plane bereits den nächsten Urlaub
Es gibt keine bessere Medizin gegen Fernweh, als schon mal den nächsten Urlaub zu planen. Vorfreude kann nämlich wahre Wunder bewirken. Im Idealfall sollte der nächste Urlaub nicht weiter als sechs bis zehn Wochen entfernt liegen. Und grundsätzlich gilt: mehrere Kurztrips sind erholsamer als eine lange Reise. Daher sollte man sich lieber ein paar Tage frei nehmen, als alles auf einen Schlag zu verpulvern.

Teile diesen Beitrag: