1 Like = 1 Prayer: Dein Instagram-Post rettet nicht die Umwelt!

KOMMENTAR

2218

1 Like = 1 Prayer: Dein Instagram-Post rettet nicht die Umwelt!

Brand im Regenwald Amazonas
Die Natur braucht den Menschen nicht, aber wie sie! (FOTO: Instagram cristiano)

Unserem Planeten sind wir egal, die Natur überdauert alles. Wir sind aber gerade dabei uns selbst zu zerstören und zumindest das sollte uns Sorgen machen.

Du stehst auf und wirst von einer Smogwolke begrüßt, der Feinstaub flackert im Licht. Du setzt dir eine Sauerstoffmaske auf und schreitest hinaus in die Abgase. Eine Dystopie, der wir Dank des Amazonas-Brandes ein großes Stück näher gekommen sind.

Während du diesen Beitrag liest, brennt ein Teil unserer Sauerstoffversorgung ab. Die Heimat vieler Tiere und Pflanzen, ein Wunder der Natur steht in Flammen. Der Grund dafür sind wir.

Wochenlange Brände
Die Ursache für den Brand ist die systematische Abholzung und bewusste Brandlegung im brasilianischen Gebiet. Die dafür freigelegte Fläche soll für den Anbau von Soja-Pflanzen genutzt werden. Dieses soll später als Futter für Schlachttiere dienen.

Der rechtsextreme Präsident Jair Bilsonaro gab den brasilianischen Teil des Regenwaldes, wie Freiwild zum Abschuss, als wirtschaftliche Ressource frei, wodurch der Amazonas nun seit drei Wochen brennt. Laut WWF Österreich liegen alleine 60 Prozent des Waldes in Brasilien, weshalb die Lage umso verheerender ist. Zudem kommt, dass der tropische Wald, auch die „Lunge der Welt“ genannt, ein Fünftel unseres Sauerstoffs produziert und als erheblicher CO2-Vorrat dient. Durch die Abholzung der mächtigen Bäume und Pflanzen werden laut „Food and Agriculture Organization“ etwa 250 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid freigesetzt. So viel ist laut einer Schätzung aus dem Jahr 2015 in den Naturriesen gespeichert.

Zusammengefasst: Die Luft wird knapp, weil wir so gerne billiges Fleisch konsumieren.

Auf der nächsten Seite siehst du warum nicht Fleischkonsumenten alleine zur Verantwortung gezogen werden sollten!

Teile diesen Beitrag: