So überwindest du deine Post-Urlaubsdepression

BLOG

4839

So überwindest du deine Post-Urlaubsdepression

urlaubsdepression
FOTO: iStockphoto

Wer kennt’s nicht? Die letzten Tage des langersehnten Sommerurlaubs neigen sich dem Ende zu und die depressive Stimmung nimmt überhand. Manche gehen besser mit der Tatsache um, dass der Arbeitsalltag einen bald wieder einholen wird, andere wiederrum verkraften diese Gewissheit nur schwer. Ich zähle zu letzteren!

Etwa eine Woche dauert die sogenannte Post-Urlaubsdepression im Durchschnitt an. Ganz individuell verarbeitet jeder für sich das Urlaubsende unterschiedlich rasch. Unabhängig davon wie sehr ich meinen Job liebe, hätte ich mich heute – an meinem ersten Arbeitstag nach dem Urlaub – am liebsten vor einen Bus geworfen.

Nach einer Erlösung suchend, stieß ich im Netz auf einige Tipps, die einem diesen Post-Urlaubsblues erleichtern sollen. Da ich mir sicher bin, dass ich mit meiner Traurigkeit über das Ende meines langersehnten und mit Vorfreude erwarteten Urlaubs nicht alleine dastehe, möchte ich euch nun mit einigen dieser besagten Tipps versorgen:

1. Komme nicht auf den letzten Drücker vom Urlaub zurück
Bestenfalls sollte stets wenigstens ein Tag zwischen Urlaubsende und Arbeitsbeginn liegen, um sich wieder an die ungewohnte Umgebung zu gewöhnen. Eine weitere gängige Methode ist, die Arbeitswoche an einem Mittwoch oder Donnerstag zu beginnen, da man dann nur noch einen Katzensprung bis zum Wochenende und somit bis zur nächsten Verschnaufpause hat.

2. Dokumentiere deinen Urlaub möglichst detailliert
Das Schwelgen in Erinnerungen kann einem die Zeit nach dem Urlaub durchaus erleichtern. Betrachte Fotos und Videos vom Urlaub hin und wieder, übertreibe es allerdings nicht zu sehr. Sonst kommst du am Ende gar nicht mehr davon los. Sprich auch häufig mit Freunden oder Verwandten über deine gewonnen Eindrücke und Erfahrungen, auch das kann dir bei der Verarbeitung helfen.

Auf der nächsten Seite geht es weiter…

Teile diesen Beitrag: