Start der „Integrationswochen“: Über 250 Events in ganz Österreich!

ZUM 9. MAL

Start der „Integrationswochen“: Über 250 Events in ganz Österreich!

432
Integrationswoche
FOTO: Albin Melez Photography

Teile diesen Beitrag:

Im Rahmen der österreichweiten „Integrationswochen“ finden bis 10. Mai über 250 Veranstaltungen statt. Mittwochabend war es wieder soweit, bereits zum 9. Mal wurden die „Integrationswochen“ mit einer großen Gala eröffnet, dieses Jahr im WUK Wien und auch KOSMO war vor Ort und überreichte in der Funktion eines offiziellen Medienpartners einen Preis.

Mehr als 400 Gäste aus Verwaltung, Politik, von öffentlichen Institutionen sowie VertreterInnen der über 250 teilnehmenden Organisationen der „Integrationswochen 2019“ feierten gemeinsam die Vielfalt in Österreich.

Die Integrationswochen gehen heute in die neunte Runde. In Wien und ganz Österreich finden einen Monat lang verschiedene Veranstaltungen statt. Christian Konrad wurde dabei als „Persönlichkeit des Jahres“ ausgezeichnet. Gemeinsam mit der Integrationsstadträtin der Stadt Linz, Regina Fechter, haben wir einen Preis übergeben (Kategorie Bundesland)
Gewinner: Open Heart

Projektleiter Dino Schosche: „Gemeinsam mit mehr als 200 teilnehmenden Organisationen liefern wir heuer zum 9. Mal den ultimativen Beweis dafür, dass wir in einer multikulturellen Gesellschaft leben und dass die Menschen in diesem Land, egal welcher Herkunft, mehr verbindet als trennt“.

Der Preis der österreichischen MigrantInnen

Im Rahmen der Eröffnungsfeier der diesjährigen „Integrationwochen“ fand auch die Verleihung des „MigAwards“ statt. Der „MigAward“ ist der Preis der österreichischen MigrantInnen und zeichnet seit 2013 Personen, Projekte und Organisationen aus, die sich für die Partizipation von MigrantInnen einsetzen – und vergibt einen Negativpreis für jene, die genau das Gegenteil machen.

Nach einer Vorauswahl im Februar 2019 durch die „MigAward“-Fachjury, die aus IntegrationsexpertInnen besteht, wählte im März 2019 die große Jury, bestehend aus über 450 MigrantInnen aus ganz Österreich, die GewinnerInnen.

Chefredakteur und Co-Herausgeber des KOSMO-Magazins, Dragomir Janjić. (FOTO: Albin Melez Photography)

Neue Kategorie Bundesland: Viele Nominierungen

Heuer wurde der „MigAward“ auch erstmals in der neuen Kategorie „Bundesland“ verliehen und zwar von Integrationsstadträtin der Stadt Linz, Regina Fechter und vom Chefredakteur und Co-Herausgeber des KOSMO-Magazins, Dragomir Janjić . Die vielen eingereichten Nominierungen von Vorarlberg bis Burgenland zeigten, dass Vielfalt in ganz Österreich thematisiert wird. Gewonnen hat „Open Heart“ aus Salzburg, ein Projekt das unbegleitete minderjährige Geflüchtete dabei unterstützt, in der Stadt Fuß zu fassen.

Integrationswochen 2019“: Miteinander. Im Dialog

Nach der Gala folgen nun über 250 Veranstaltungen in ganz Österreich. Unter dem Motto „Miteinander. Im Dialog“ bieten bunte Konzerte, interaktive Workshops, mehrsprachige Lesungen und Theateraufführungen, interkulturelles Kinderprogramm und vieles mehr die perfekte Gelegenheit, die Vielfalt in Ihrer Nähe besser kennenzulernen.

Der Projektinitiator Dino Schosche unterstreicht: „Wir brauchen weniger Angst vor Hetze und zugleich mehr Mut zur Vielfalt. Mehr Mut zur Mehrsprachigkeit, mehr Mut zu einer Gesellschaft in der wir ohnehin leben. Und wir sollen nicht warten bis die anderen soweit sind, wir sollen selbst aktiv werden. Und genau das tun wir im Rahmen der „Integrationswochen“.“

Projektinitiator Dino Schosche und Chefredakteur und Co-Herausgeber des KOSMO-Magazins, Dragomir Janjić. (FOTO: Albin Melez Photography)

Hauptsponsoren der Integrationswochen 2019 sind: AK Wien, MA 17 der Stadt Wien, SPÖ Wien, VHS Wien und die Wirtschaftsagentur Wien. Außerdem wird die Veranstaltungsreihe vom waff, Wien Holding, Kunsthalle Wien, Anton Bruckner Privatuniversität und WUK unterstützt. Medienpartner sind die BUM Magazine, Wiener Bezirkszeitung, Heute, Okto, ORF und vienna.at und KOSMO.

Hier finden Sie alle Veranstaltungen: www.integrationswochen.at/kp/programm

Teile diesen Beitrag: