Start NEWS PANORAMA Türkei plant Gesetz: Vergewaltiger sollen straffrei bleiben, wenn sie Opfer heiraten!
UNFASSBAR

Türkei plant Gesetz: Vergewaltiger sollen straffrei bleiben, wenn sie Opfer heiraten!

FOTO: iStockphoto

Berichten des Fernsehnetzwerks ntv zufolge plane Erdogans Regierungspartei AKP ein Gesetz, durch das Vergewaltiger von Minderjährigen künftig straffrei bleiben könnten, wenn sie ihr Opfer im Nachhinein vor den Traualtar führen.

Der neue Gesetzesentwurf sorgt auch über die Landesgrenzen hinaus für Kontroversen, denn er verspricht Männern Straffreiheit, wenn sie sich dazu bereit erklären, das durch sie vergewaltigte Mädchen zu heiraten.

Die Regierungspartei AKP mit Staatschef Recep Tayyip Erdoğan an der Spitze legte nun einen Entwurf des geplanten Gesetzes vor, in dem erklärt wird, dass Männer, die ein minderjähriges Mädchen vergewaltigen oder einvernehmlichen Sex mit der Minderjährigen haben, strafrechtlich nicht weiter verfolgt werden, wenn sie ihr Opfer heiraten.

Das Mädchen muss allerdings mindestens zwölf Jahre alt sein. Eine Bedingung sei zudem, dass die Ehe „einvernehmlich“ geschlossen wird.

Laut weltweiten Berichten sei sexueller Missbrauch vor allem in ländlichen Regionen der Türkei keine Seltenheit. Häufig werden junge Frauen, die vorehelichen Sex hatten oder dazu gezwungen wurden, von ihrer Familie dazu gedrängt, den Vergewaltiger bzw. Partner zu heiraten, um die „Familienehre“ wiederherzustellen.

Befürchtet wird nun, dass Vergewaltigungen durch den neuen Gesetzentwurf häufiger werden könnten und durch einen Straferlass sogar belohnt werden. Abgesehen davon könnten dadurch noch mehr minderjährige Mädchen in Zwangsehen getrieben werden.

Bereits vor vier Jahren versuchte Erdoğan einen ähnlichen Gesetzentwurf durchzusetzen, der allerdings nach etlichen Protesten wieder eingestellt wurde.