Start News Panorama
GIFTKEKSE

Ukrainische Oma verteidigt ihr Land: sie vergiftet hungrige russische Soldaten

(Foto: iStock)

Im laufenden Krieg in der Ukraine verteidigen nicht nur Soldaten das Land, sondern auch Zivilisten.

Anton Heraschtschenko, Berater des ukrainischen Innenministeriums, veröffentlichte auf Telegram eine Aufnahme eines Gesprächs zwischen einem russischen Soldaten und seiner Freundin. Der Mann beklagte sich bei seiner Gesprächspartnerin darüber, dass seine Kollegen und er hungern und kein Essen erhalten. “Wir haben hier nichts zu essen. Wir haben gestern eine Ente geräuchert! Wenn wir es schaffen, überfallen wir Läden, um Zigaretten und Essen zu bekommen. Wir haben nichts, verstehst du? Wir sind am Verhungern”, klagt der Russe.

Als die Frau hörte, dass die Soldaten nichts zu essen haben, reagierte sie mit Überraschung. Sie sagt, sie habe gehört, dass die russische Armee Lebensmittel von Zivilisten erhält, die froh sind, dass die Russen gekommen sind, und dass alte Frauen ihnen mit Tränen in den Augen danken.

“Klar. Einmal hat uns eine Großmutter mit Kuchen gefüttert und acht Jungen sind in Särgen nach Hause gegangen”, antwortet der Soldat. “Was meinst du, womit hat sie euch gefüttert?”, fragt die verwirrte Frau. “Mit Gift!”, antwortet der Russe.

Quelle: Heute-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?