Start Aktuelles

Verlängerte Wochenende: ÖAMTC warnt vor Staus

(Foto. iStock/pablorebo1984)

Das verlängerte Wochenende zu Mariä Himmelfahrt regt viele Personen zu einem Kurzurlaub oder Tagesausflug. ÖAMTC warnt vor starkem Reiseverkehr.

In der Steiermark ist auf der A9 speziell vor dem Baustellenbereich Übelbach – Deutschfeistritz und im Raum Spielfeld mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Laut ÖAMTC soll die Nord-Süd-Verbindung der Hauptstaupunkt sein.

Die Rückreise wird sich nach Einschätzung der Clubexperten auf Sonntag und Montag aufteilen, berichten die österreichischen Medien.

Großer Stau Richtung Slowenien und Kroatien

Slowenien und Kroatien sorgen in beiden Richtungen für große Staus. Auf der Route Maribor-Zagreb beim Grenzübergang Gruskovje/Macelj oder an den Übergängen zwischen Istrien und Slowenien wird es zu langen Wartezeiten kommen, berichtet ÖAMTC.

Verkehrsteilnehmer müssen auch mit mehr Fahrzeit in Richtung Italien rechnen.

Mögliche Staupunkte im Reiseverkehr

  • West Autobahn (A1) am Walserberg
  • Ost Autobahn (A4) im Baustellenbereich Göttlesbrunn – Bruck/Leitha und vor Nickelsdorf
  • Innkreis Autobahn (A8) im Bereich Ort im Innkreis und vor Suben
  • Pyhrn Autobahn (A9) vor den Tunnels und vor dem Baustellenbereich Übelbach – Deutsch-Feistritz
  • Tauern Autobahn (A10) fast im gesamten Salzburger Bereich und vor den Kärntner Tunnel
  • Karawanken Autobahn (A11) vor dem Tunnel
  • Inntal Autobahn (A12) Großraum Innsbruck und vor der Grenze Kufstein
  • Brenner Autobahn (A13 bzw. A22) vor allem vor der Baustelle auf der Europabrücke und den Mautstellen Schönberg und Sterzing in Südtirol
  • Fernpass-Strecke (B179) zwischen Füssen und dem Inntal
  • Zillertalstraße (B169) zwischen Fügen und Strass

Die Grafik alle Staupunkte könnt ihr hier sehen.

Wie finden Sie den Artikel?