Start NEWS PANORAMA “Virus wird schwächer”: Serbien plant Grenzöffnung
IM SOMMER

“Virus wird schwächer”: Serbien plant Grenzöffnung

(FOTO: Screenshot)

Die Vizedirektorin des Serbischen Instituts für öffentliche Gesundheit, Darija Kisić Tepavčević erklärte, dass sich die Corona-Zahlen in Serbien gut entwickeln würden.

Daher sei es laut Kisić Tepavčević klar, dass Serbien in den Sommermonaten seine Grenzen wieder öffnen werde. Dennoch appellierte sie an die Bürger, dass es besser wäre, sie würden im Land bleiben. Dort sei die epidemiologische Situation bekannt und eine heimische Gesundheitsversorgung verfügbar.

Dunkelziffer fünf bis zehn Mal so hoch
Gegenüber „B92“ erklärte Kisić Tepavčević ferner, dass die Corona-Pandemie im Lande abflache und es immer weniger neue positive Testungen gebe. „Ein indirekter Indikator dafür, dass das Virus schwächer wird, ist die Tatsache, dass die Inkubationszeit stieg“, so die serbische Expertin weiter.

Dennoch warnt sie davor, dass man in Serbien immer noch davon ausgehen müsse, dass die Dunkelziffer das Fünf- bis Zehnfache der bekannten Infektionen ausmache. Man würde derzeit an einer Massentestung auf Antikörper arbeiten, die 17.000 Menschen umfassen soll. Eines der Ziele dieser Untersuchung sei die geschätzte Durchseuchungsrate innerhalb der Bevölkerung.

„Mit der Studie möchten wir auch die Situation bezüglich der Antikörper genauer untersuchen. Wir wissen bis jetzt immer noch nicht genau, wie lange eine Immunität anhält. Einige Studien aus China sprechen von einer lebenslangen Immunität, andere wiederum von 18 Monaten“, so Kisić Tepavčević

Atteste für Reisen
Auf die Frage, wann Bürger für kommerzielle Zwecke bzw. aufgrund von Reisebestimmungen einen Test auf das Coronavirus durchführen können, erklärte die Expertin, dass dies in näherer Zukunft möglich sei: „Unterschiedliche Staaten werden unterschiedliche Protokolle haben. Es ist bis jetzt noch kein Konsensus gefunden worden, ob ein Test für die Einreise maximal 24 oder 72 Stunden, etc. vor Reiseantritt durchgeführt sein muss.“

Dačić: „Grenzöffnung hängt nicht von uns ab“
Der serbische Außenminister äußerte sich ebenfalls zum Thema Grenzöffnungen. In einem Interview für den Fernsehsender „Happy TV“ erklärte er, dass man nicht allzu große Erwartungen haben solle. Die Öffnung der Grenzen würde nicht nur von Serbien, sondern auch von der internationalen Gemeinschaft und der Europäischen Union abhängen.

Ivica Dаčić – Außenminister der Republik Serbien (FOTO: Facebook/Ivica Dačić)

„Zuerst werden sie [die EU-Mitgliedstaaten – Anm.d.Red.] ihre Grenzen innerhalb des Schengen-Raumes öffnen. Aus diesem Grund kann man derzeit schwer sagen, wann man die Grenzen wieder passieren kann“, so Ivica Dačić.

Quellen & Links: