Start Balkan
BRÄUCHE

Was ist der Unterschied zwischen Heiratsantrag und Verlobung?

(FOTO: iStockphoto/Jikaboom)
(FOTO: iStockphoto/Jikaboom)

Andere Länder, andere Sitten, heißt es. In Zusammenhang mit der Vermählung und der gemeinsamen Zukunft junger Paare werden am Balkan eine Reihe unterschiedlicher Bräuche praktiziert. Kein Wunder, dass dabei einige Begriffe wie Heiratsantrag und Verlobung nicht genau voneinander unterschieden werden.

Die beiden feierlichen Ereignisse, die vor der eigentlichen Vermählung stattfinden, werden oft miteinander verwechselt. Es gibt jedoch klare Unterschiede zwischen einem Heiratsantrag und einer Verlobungsfeier.

Ein Heiratsantrag ist der Moment, in dem ein junger Mann um die Hand einer jungen Frau anhält. Das ist eine sehr private Sache und passiert in der Regel zwischen den beiden Menschen in intimer Atmosphäre und ohne Anwesenheit von Freunden und Familie.

Davon gibt es natürlich Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Manche Männer wollen den Heiratsantrag vor Freunden und Familie stellen, damit alle mit einbezogen sind, und stellen die Frage aller Fragen in der Öffentlichkeit oder auf einem Event.

In der Regel passiert der Heiratsantrag ohne Teilnahme der Öffentlichkeit, und das Paar entscheidet selbst, wann Familie und Freunde hinzugezogen werden und wann die zukünftige Braut den Verlobungsring bekommen soll, womit die eigentliche Verlobung beginnt.

Die Verlobungsfeier findet in engem Kreise der beiden Familien statt, die sich bei dieser Gelegenheit besser kennenlernen, bevor das junge Paar das gemeinsame Leben beginnt.

Wie finden Sie den Artikel?