Start Corona
CORONAPANDEMIE

Wer Corona hatte, stirbt früher: So sehr sinkt die Lebenswertung!

SARG_BEERDIGUNG
Symbolbild (FOTO: iStock)

Die neuesten Daten des deutschen Bundesamts für Statistik weisen darauf hin, dass die im Jahr 2021 Geborenen eine kürzere Lebenserwartung als diejenigen, die noch vor der Coronapandemie, also bis 2019, geboren sind.

Laut dem Bundesamt für Statistik ist die Lebenserwartung seit dem Beginn der Coronapandemie in Deutschland deutlich gesunken. So werden die während der Covid-19-Pandemie geborenen Kinder im Durchschnitt eine kürzere Lebenserwartung haben, und zwar um rund 0,6 Jahre bei den Jungen und 0,4 Jahre bei den Mädchen.

Wie Jonas Schölley vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock betont, ist das Coronavirus der wichtigste Grund für diese Entwicklung. Diese Erkenntnis wird auch von anderen Statistikern gestützt.

“Hauptgrund für diese Entwicklung sind die außergewöhnlich hohen Sterbefallzahlen während der Coronawellen. Ein so starker Rückgang, synchronisiert über den Planeten, an zwei aufeinanderfolgenden Jahren, das ist völlig ungewöhnlich und eine absolute Ausnahme“, heißt es vonseiten der Statistiker.

Schölley fügte hinzu, dass die Lebenserwartung in Europa in den letzten 100 Jahren gestiegen ist, wobei es zwischendurch immer wieder Einbrüche gegeben hat. Der aktuelle Rückgang der Lebenserwartung sei jedoch signifikant.

“Zu solchen Einbrüchen kam es zum Beispiel während der beiden Weltkriege und bei der Spanischen Grippe, die Entwicklung ging allerdings gleich danach wieder in eine positive Richtung. Manchmal wirkten Krisen sogar als Beschleuniger dieser Trends. Bei Corona gibt es jedoch neue Risikofaktoren, etwa eine mögliche Wirtschaftskrise oder politische Instabilität, sodass wir auf eine höhere Lebenserwartung diesmal länger warten müssen“, erklärte Schölley für Deutsche Welle.

Es drängt sich die Frage auf, ob uns die Coronapandemie neben der kürzeren Lebenserwartung auch weitere unangenehme gesundheitlichen Entwicklungen in Zukunft bescheren wird? Epidemiologen sind jedoch der Meinung, dass dies von Person zu Person unterschiedlich, d.h. sehr individuell ist.

Folgen einer Corona-Infektion

Viele Genesene leiden an sogenanntem Long Covid, welches von Experten von der Königlichen Universität in London je nach Leitsymptomen in drei verschiedene Kategorien unterteilt wird: neurologisches, respiratorisches und allgemeines Post Covid.

Die häufigsten und hartnäckigsten Symptome sind neurologischer Natur. Die Betroffenen klagen über Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen und Verwirrtheit. Bei den respiratorischen Symptomen kommen Schmerzen in der Brust und erschwerte Atmung am häufigsten vor, die auf eine Schädigung der Lunge hinweisen können. Zu den allgemeinen, nicht näher definierbaren Symptomen zählen Herzrasen, Muskelschmerzen und Veränderungen der Haut und Haare.

Experten von der Königlichen Universität erwarten, dass diese Entdeckung dabei helfen wird, eine personalisierte Behandlung für Patienten mit Post Covid Syndrom zu entwickeln.

Wie finden Sie den Artikel?