Start Aktuelle Ausgabe Eine ganze Stadt lebt in diesem einen Gebäude
CURIOUS

Eine ganze Stadt lebt in diesem einen Gebäude

(FOTO: iStock)

Könnt ihr euch vorstellen, mit euren engsten Verwandten, Freunden, Kollegen zusammenzuleben? Für die Bewohner der Stadt Whittier in Alaska, wo alle 300 Einwohner dieser Stadt im selben Gebäude leben und arbeiten, ist diese Art des Zusammenlebens Alltag.

An dem Ort, an dem fast alle Einwohner von Whittler unter demselben Dach leben, befand sich während des Zweiten Weltkriegs ein Militärstützpunkt.

Nachdem es seinen Zweck erfüllt hatte, wurde das Gebäude umgestaltet. Während des Kalten Krieges, genauer gesagt 1974, wurde eine Kaserne errichtet, die heute als Wohngebäude genutzt wird.

Der Name Begich Towers steht für ein mehrstöckiges Gebäude, auf dessen 14 Stockwerken die Mehrheit der Bevölkerung dieser Stadt lebt, arbeitet und ausgebildet wird.

Wie kommt man zu Whittier?

Diese ungewöhnliche Stadt, etwas mehr als 100 km von Anchorage entfernt, wird durch einen sieben Jahrzehnte alten Tunnel erreicht, der eine Meile (1,6 km) lang ist und nur eine Fahrspur hat, die nachts nicht benutzt werden kann.

Whittier ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen während der Sommermonate. Eine große Anzahl von Touristen halten bei Whittier während ihrer Gletscher-Besichtigung an, um zu sehen, wie das Leben in dieser Stadt funktioniert.

In den Wintermonaten ist die Stadt fast geschlossen. Touristen sind sehr selten zu sehen, und das Leben der Stadt spielt sich in einem Gebäude ab.

Das Zusammenleben und der Aufzug als Transportmittel in die Arbeit sind für Einwohner der Stadt Whittier Alltag.

Die ganze Stadt in einem Gebäude

Da sich die gesamte Stadt in dem Gebäude befindet, kommt es laut Anwohnern vor, dass sie ihr Gebäude im Winter wochenlang nicht verlassen. Alles, was sie zum Leben brauchen, ist darin.

In den unterirdischen Teilen des Gebäudes befindet sich eine Schule, im Erdgeschoss sind die Post, die Stadtverwaltung und ein Supermarkt. Im dritten Stock befindet sich eine Gesundheitsklinik sowie die Räumlichkeiten der Kirche.

Der Vorteil dieser Lebensart ist die Zeitersparnis. Der Weg zur Arbeit oder zur Schule dauert so lange wie die Fahrt mit dem Aufzug.

Wie sieht das Wohnen und Arbeiten in einem Gebäude aus?

Diejenigen, deren Arbeit eng mit dem Eisenbahnnetz verbunden ist, zu dem fast das gesamte Land in dieser Gegend gehört, haben in dieser Stadt in Alaska ihre Heimat gefunden. Da Wohnen, Arbeiten und Studieren in einem Gebäude für viele unvorstellbar ist, haben sich einige Einheimische entschieden, ihren Alltag in den Türmen der Begich Towers in sozialen Netzwerken zu teilen.

Dank solcher Videos konnte die breite Öffentlichkeit erfahren, dass diese Lebensweise zahlreiche Vorteile hat. Einer von ihnen ist es, dass man an einem Ort alle und alles hat – Freunde, Verwandte, Kollegen… Als weiteren Vorteil nennen sie die Zeitersparnis, denn für viele dauert der Weg zur Arbeit oder zur Schule genauso lange wie die Fahrt mit dem Aufzug.

Wie die Bewohner von Whittier selbst sagen – manchmal vertragen sie sich und mancmal nicht. Sie sind aber immer da, um einander zu helfen und das Leben in diesem ungewöhnlichen Gebäude zu vervollständigen.

Auf der nächsten Seite könnt ihr das Video sehen…

Vorheriger ArtikelMann liegt seit Tagen in einem Sarg vor dem Wirtschaftsministerium
Nächster ArtikelLasst eure Schilddrüse kontrollieren!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!