Wie ein Cowboy: So parkte heute ein Balkan-Politiker (FOTOS)

DUBROVNIK

Wie ein Cowboy: So parkte heute ein Balkan-Politiker (FOTOS)

7847
Foto: zVg/Wikipedia/EPP

Teile diesen Beitrag:

Der bosnisch-kroatische Politiker Dragan Čović sorgt erneut für negatives Aufsehen.

Das kroatische Mitglied des bosnisch-herzegowinischen Staatspräsidiums soll heute in der kroatischen Stadt Dubrovnik eingetroffen sein. Das hätten wir vermutlich nicht erfahren, wenn das kroatische Portal Index nicht Fotos zweier illegal geparkter Autos gefunden hätte.

Dragan Čović ist das kroatische Mitglied des Staatspräsidiums von Bosnien-Herzegowina. Foto: HDZ BiH/Facebook

Wie im Wilden Westen

Das Parken der beiden Autos, die beide auf den Obmann der bosnisch-herzegowinischen HDZ gemeldet sind, erinnert eher an den Wilden Westen: Ein Auto soll – wie auf den Fotos zu sehen – auf der Bushaltestelle geparkt haben, das andere am Gehsteig. Beide gehören zu Dragan Čović und seinen Begleitern.

Abschleppdienst schleppte ihn nicht ab

Durch das unrechtsmäßige Parken soll Dragan Čović die Bewohner aus Dubrovnik verärgert haben. Einer soll sogar einen Abschleppdienst gerufen haben, doch als dieser eintraf, rührte der Angestellte des Abschlepp-Unternehmens das Auto mit dem bosnisch-herzegowinischen Kennzeichen nicht an.

Infos zufolge sei der kroatische Politiker zu Besuch bei Nikola Dobroslavić, Präsident der Gespannschaft „Dubrovačko-neretvanska“. Doch auf Anfrage von Index bei den offiziellen Behörden wurde so eine Behauptung dementiert. Was Čović nach Dubrovnik verschlagen hat – bleibt unklar. Klar ist jedoch, dass es kein offizieller Besuch war…

Teile diesen Beitrag: